th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

HAK-Schüler schnuppern in der Wirtschaft

„HAK Forward“, ein Projekt der steirischen Handelsakademien mit der Sparte Information und Consulting, startet in die zweite Saison.

Bei der ersten Auflage waren mehr als 400 steirische HAK-Schüler mit von der Partie.
© Loske Bei der ersten Auflage waren mehr als 400 steirische HAK-Schüler mit von der Partie.

„HAK Forward“: Unter diesem Motto steht die Kooperation zwischen den weiß-grünen Handelsakademien und der Sparte Information und Consulting der WKO Steiermark. Aus allen zehn Fachgruppen, die insgesamt mehr als 15.000 Unternehmen repräsentieren, nehmen Firmen an diesem Projekt teil und ermöglichen damit den Schülern, in die Wirtschaft hineinzuschnuppern.
„Die Schüler kommen aus dem vierten und fünften Jahrgang und können im Team – bei einer Gruppengröße von zwei bis vier Personen – zwei Praxistage in unseren Mitgliedsbetrieben absolvieren“, erklärt dazu die Projektkoordinatorin in der WKO Steiermark, Spartengeschäftsführerin Nadia El-Shabrawi-Ploder. Dabei lernen die Schüler die betrieblichen Abläufe des Unternehmens kennen und können unternehmerisches Denken sowie die Bedeutung unternehmerischer Verantwortung beobachten. „Die Betriebe stellen den Schnupperschülern dabei auch unterschiedliche, den jeweiligen Branchen entsprechende Arbeitsaufgaben“, so El-Shabrawi-Ploder. Teilnehmende Betriebe sind beispielsweise etwa die Druckerei Bachernegg (Bruck), Wendler Coaching (Deutschlandsberg), VFB Versicherungsmakler (Eisenerz), Atlas-Personal (Fürstenfeld), Sevian7 IT Developement (Graz) oder auch die Kleine Zeitung, Antenne Steiermark und die Pressestelle der WKO Steiermark.

Für die Unternehmen – das hat die erste Projektrunde im Wintersemester 2016/17 gezeigt – gibt es die Möglichkeit, künftige Mitarbeiter kennenzulernen und unter Umständen auch Diplomarbeitsthemen zu vergeben. Bei den Schülern findet die Initiative, die von der WKO Steiermark eingefädelt wurde, jedenfalls großen Einklang: Bei der Erstauflage waren mehr als 400 Jugendliche mit dabei.

Mehr Infos und die Anmeldung gibt es hier.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Bank und Versicherung
US-Flagge vor New Yorker Börse

Finanzcrash mit Nachbeben

Die Lehman-Pleite vor genau zehn Jahren löste einen weltweiten Finanzkollaps aus. Die Folgen sind bis heute spürbar. mehr

  • Industrie
Gratulierten dem neuen Obmann Max Oberhumer (2.v.r.): WKO Direktor Karl-Heinz Dernoscheg, WKO Präsident Josef Herk (v.l.) und Industrie-Geschäftsführer Jürgen Steinecker (re.)

Max Oberhumer ist neuer Obmann der Sparte Industrie

Der Chef von Sappi Gratkorn hat sich in seiner neuen Funktion den Fachkräftemangel sowie eine wirtschaftliche Klima- und Energiestrategie auf die interessenspolitische Agenda gesetzt. mehr