th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Härtefallfonds bis 2021 verlängert

Der Härtefallfonds steht drei weitere Monate offen. Bis Ende April 2021 kann jetzt finanzielle Unterstützung beantragt werden.

Geldscheine, Taschenrechner mit Corona auf dem Display
© bluedesign, adobestock Rettungsanker für zahlreiche Unternehmen: Der Härtefallfonds geht in die nächste Runde.

Die Corona-Pandemie stellt viele Betriebe auch weiterhin vor enorme Herausforderungen. Daher wurden bereits ab Mitte März verschiedene Sicherheitsnetze gespannt und Hilfstools für die Wirtschaft ins Leben gerufen. Der Härtefallfonds ist vor allem eine wichtige und unverzichtbare Stütze bei der Finanzierung der Lebenshaltungskosten. Die WKO hat nun erreicht, dass die Hilfe durch den Härtefallfonds für doppelt so viele Monate wie geplant gewährleistet werden kann. War bisher nur eine Förderung für bis zu sechs Monate möglich – im Zeitraum von Mitte März bis Dezember, so kann jetzt bis Ende April 2021 finanzielle Unterstützung beantragt werden. 

Wer kann beantragen?

Antragsberechtigt sind Ein-Personen-Unternehmen (darunter fallen auch selbständige Pfleger), Kleinstunternehmen mit bis zu neun Mitarbeitern, neue Selbständige und freie Dienstnehmer. Die Förderung besteht in einer Abgeltung des Nettoeinkommens­entgangs sowie eines Comback-Bonus. Die maximale Höhe beträgt pro Betrachtungszeitraum 2.000 Euro, mindestens jedoch 500 Euro, wenn die Anspruchsvoraussetzungen vorliegen. Bei Nebeneinkünften über 2.000 Euro wird der Nettoeinkommensentgang nicht ersetzt. Alle Zuschüsse aus dem Fonds sind steuerfrei. Bis dato wurden in der Steiermark über 70.000 Einreichungen bearbeitet und 62 Millionen Euro ausgeschüttet. 

Das könnte Sie auch interessieren

Geldscheine

Neue Lehrlinge sind bis 3.000 Euro wert

Noch bis 31. Oktober können Unternehmen vom Lehrlingsbonus in der Höhe von mindestens  2.000 Euro profitieren. Wie man zum Geld kommt. mehr

Geschenkübergabe

Wann der Fiskus Gaben nascht

Vorsicht Steuern: Wer Mitarbeitern und Kunden zu Weihnachten eine Freude machen will, muss einiges beachten. mehr