th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Jugendliche mit dem „Gesellschaftszertifikat Lebenskultur“ ausgezeichnet

In Tanzschulen lernt man die Benimm-Regeln

v.l.n.r. Cornelia Leban-Ibrakovic, Klaus Höllbacher, Patricia Stieder-Zebedin, Wolfgang Nicoletti, Lisa Eichler, Präsidentin Elisabeth Meixner und Klubobmann Karl Lackner
© Foto Fischer v.l.n.r. Cornelia Leban-Ibrakovic, Klaus Höllbacher, Patricia Stieder-Zebedin, Wolfgang Nicoletti, Lisa Eichler, Präsidentin Elisabeth Meixner und Klubobmann Karl Lackner

Rund 150 Absolventen steirischer Tanzschulen erhielten am Mittwoch, 7. Juni 2017 in der Aula der Alten Universität in Graz das „Gesellschaftszertifikat Lebenskultur“, das vom Land Steiermark, der Wirtschaftskammer Steiermark und dem Verband der österreichischen Tanzlehrer verliehen wird.

Mit dem Gesellschaftszertifikat werden zeitgemäße Verhaltens- und Benimmregeln vermittelt und damit Jugendliche für das berufliche und gesellschaftliche Leben fit gemacht. Diese Umgangsformen sollen helfen, den Berufseinstieg wie auch das Miteinander im Berufs- und Privatleben zu erleichtern. Das Gesellschaftszertifikat beinhaltet die Themenbereiche Kultur der Sprache, Mode und Trends, Souverän bei Tisch sowie Feiern und Feste.

„Sicher“ wollen die Jugendlichen sein, „Stil haben“, egal ob auf der Tanzfläche bei trendigen Salsa-Rhythmen oder auf dem gesellschaftlichen und beruflichen Parkett.

„Aus meiner Erfahrung als Unternehmerin weiß ich, dass es heute notwendiger denn je ist, die Benimmregeln zu beherrschen. Die steirischen Tanzschulen setzen dies mit dem Gesellschaftszertifikat Lebenskultur in hervorragender Weise um. Die Wirtschaftskammer Steiermark unterstützt daher diese Initiative“, stellt dazu die Obfrau der zuständigen Fachgruppe der Freizeit- und Sportbetriebe, Daniela Gmeinbauer fest.

Auch Klubobmann Karl Lackner ließ es sich nicht nehmen, den Jugendlichen die Zertifikate zu überreichen. „Korrekte Umgangsformen sind ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg. Sowohl im Privat- wie auch im Berufsleben. Junge Menschen, die Umgang und Etikette beherrschen, sind Aushängeschilder für unsere Steiermark. Ich möchte daher allen Trägern des Gesellschaftszertifikats herzlich gratulieren und mich beim Verband der Tanzlehrer Steiermarks für die Organisation und Abhaltung der Seminare zum Gesellschaftszertifikat sowie bei der Wirtschaftskammer Steiermark für deren Unterstützung bedanken.“, so KO Karl Lackner.


Rückfragehinweis:

Fachgruppe der Freizeit- und Sportbetriebe
WKO Steiermark
T 0316/601-414
E freizeitbetriebe@wkstmk.at

Das könnte Sie auch interessieren

  • Newsletter 2017

Business Families 2017

Wie sehen die beruflichen Zukunftspläne von Millennials aus? Beteiligen Sie sich bitte an der Studie! mehr

  • Newsletter 2016
'">

'">Meister im Energie sparen

René Stocker und sein Team sind spezialisiert auf den effizienten Einsatz von Energie im Baubereich.  '"> mehr

  • Newsletter 2016

Talent.Center: Wirtschaft und Wissenschaft vereinbaren Kooperationsabkommen

Auf dem Areal der ehemaligen Schule Rosenhof entsteht zurzeit das neue Talent.Center der WKO Steiermark. Dieses wird auf einer Gesamtnutzfläche von 1.257 Quadratmeter Platz für 4 Testsektoren mit insgesamt 28 Stationen haben, dazu Büroeinheiten, Aufklärungs- und Präsentationsbereiche sowie eine Kletterwand zur Überprüfung von berufs- und arbeitsmotorischen Fähigkeiten beinhalten. mehr