th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

„Eine fundierte IT-Ausbildung ist Jobgarantie auf Lebenszeit“

Ob als Programmierer oder Systemtechniker – eine Lehre in der IT-Branche eröffnet jede Menge Karrierechanchen.

Junge Frau am Computer
© Adobestock, Seventyfour Die IT-Branche bietet eine Vielzahl an Berufen mit Zukunft.

Sie entwickeln Software für Apps auf Handys oder Computern, sorgen dafür, dass Netzwerke, Server und Proxys funktionieren, konfigurieren Hardware oder schützen Daten vor Hackern und Viren: IT-Fachkräfte. Neben der Ausbildung an HTL und Universität gibt es auch drei Lehrberufe: „Applikationsentwicklung – Coding“ sowie  „Informationstechnologie“ mit Schwerpunkt Betriebstechnik oder Systemtechnik. „Eine fundierte Ausbildung in der IT-Branche ist eine Jobgarantie auf Lebenszeit“, ist Dominic Neumann, Obmann der Fachgruppe Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie der WKO Steiermark, überzeugt.

Starke Nachfrage nach IT-Fachleuten

Denn IT-Spezialisten werden in den Unternehmen händeringend gesucht. „Ich bin mir sicher, dass im Großraum Graz 100 Softwareentwickler sofort Jobs finden würden, wenn es sie nur geben würde“, so  Neumann. Er spricht sich deshalb schon seit längerem dafür aus, im Norden von Graz eine weiter HTL nach Vorbild der HTL Kaindorf zu errichten. Voraussetzung für eine IT-Lehre sei eine Liebe und Begabung für Mathematik, Logik und Physik. Dass man dabei auch ein Interesse an lebenslangem Lernen haben müsse, verstehe sich von selbst. Warum die Branche nach wie vor stark von Männern dominiert ist, versteht Neumann nicht, „es gibt absolut keinen Grund dafür“.

Von Petra Mravlak

Das könnte Sie auch interessieren

Kinder bei Robotik-Experiment

Betriebe machen Lust auf Technik

Das Programm „Technik in den Betrieben der Region“ bringt Jugendliche und Betriebe zusammen. Jetzt folgt das große Finale. mehr

Führung: Doppelwendeltreppe Grazer Burg

Wo sich alles um Geschichte „dreht“

Auf unzählige spannende Geschichtsreisen durch Graz und einige steirische Bezirke laden die Austria Guides am Welttag der Fremdenführer ein. mehr

Rudolf Hajek

Blühende Leidenschaft für Blumenbranche

Nach Jahrzehnten an der Spitze der Branchenvertretung tritt Meisterflorist Rudolf Hajek nun leiser. Doch seine Passion für Blumen floriert weiter.  mehr