th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Friseur-Lehrlinge lassen als Influencer aufhorchen

Neun angehende Friseure gehen als Lehrlingsbotschafter ans Werk: Im September berichtet die Steirerin Elisa Zöchner von ihrem Lehrlingsalltag.

Elisa Zöchner
© P8 Marketing Elisa Zöchner

Vom Haarstyling bis zur Kundenbetreuung, von der Beratung bis zur Umsetzung, von der Haarwäsche bis zur Abrechnung: Wie vielfältig der Friseur-Lehrberuf ist, soll eine neue Lehrlingskampagne auf den Social-Media-Kanälen zeigen. Unter dem Motto „Für die Wertigkeit der Lehre“ postet pro Bundesland je ein Lehrling jeweils einen Monat lang aus seinem Lehrlingsalltag. Ziel der Initiative ist es, vor allem potenzielle Lehrlinge zu erreichen und ein authentisches Berufsbild zu vermitteln.

Facebook & Youtube

Als Botschafter nominierte jedes Bundesland einen Lehrling, der stellvertretend für seine Heimatregion über Social-Media-Kanäle wie Facebook und Youtube kreativen Content erstellt. Das Mittel der Wahl ist dabei das Smartphone.

Steirerin als Lehrlingsbotschafterin

Im September ist es die Steirerin Elisa Zöchner, die die Branche mit Videos und Postings aus ihrem Berufsalltag versorgt. Die 19-Jährige ist im zweiten Lehrjahr beim renommierten Grazer Betrieb „Intercoiffeur Mayer“ tätig: „Mein Beruf ist viel mehr als Haare waschen und Putzen. Als Friseurin kann ich jeden Tag meine Kreativität ausleben, habe viel Kundenkontakt und gehe mit der Zeit.“ Wichtig sei ihr, mit Vorurteilen aufzuräumen und den „echten“ Friseurberuf zu präsentieren: „Kenntnisse in Chemie und Mathematik sind hier genauso gefragt wie das klassische Handwerk und soziale Fähigkeiten beim Kundenkontakt“, sagt Zöchner. Mit ihren Videos möchte sie auch einen Blick hinter die Kulissen des Friseur-Business werfen.

„Es ist schön zu sehen, mit wie viel Engagement und Leidenschaft die jungen Lehrlinge für ihren Berufsstand eintreten. Sie zeigen auf, wie viel Wert eine ,Karriere mit Schere‘ haben kann“, resümiert Bundesinnungsmeister Wolfgang Eder.

Das könnte Sie auch interessieren

Wanderer

Grüne Mark legt im Tourismus neue Rekordbilanz vor

Mit 4.287.181 Gästen und 13.210.913 Nächtigungen verbucht die Steiermark von November 2018 bis Oktober 2019 Rekorde. mehr

Brexit

Trotz Brexit Entspannung im Warenverkehr mit Österreich

Der für 31. Jänner geplante Brexit dürfte halten. Was das für die Warenwirtschaft zwischen Österreich und UK bedeutet, beleuchtet ein Fachmann. mehr