th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Follow me: Kür der besten Nachfolger

Wenn aus einem Lebenswerk zwei werden, dann ist das Follow me: Die besten Nachfolger der Steiermark wurden nun gekürt

Im Rahmen des WKO-Unternehmertages wurden die Sieger des Follow-me-Awards ausgezeichnet
© Foto Fischer WKO-Steiermark-Präsident Josef Herk (3. v. l.) gratuliert den Top-Nachfolgern des Landes: Mario und Philipp Theissl, Christoph Schmid, Philipp Knaus, Karolin Hanslick und Thomas Schäffer (v.l.)

Laut KMU-Forschung Austria stehen bis 2023 rund 5.700 steirische Unternehmer vor der Aufgabe, ihren Betrieb an die nächste Generation zu übergeben, um so aus einem Lebenswerk ein weiteres zu machen. Eine große Herausforderung für beide Seiten. Grund genug, um im Rahmen des WKO-Unternehmertags die besten Nachfolger mit dem Follow-me-Award zu küren. „Diese Auszeichnung ist Ausdruck unserer Wertschätzung, stellvertretend für viele Übernehmer, die regional Verantwortung tragen“, unterstreicht WKO-Steiermark-Präsident Josef Herk.
Christoph Schmid hat diese Verantwortung nicht gescheut. Der Gesamtsieger und damit „Nachfolger des Jahres 2017“ führt die seit 115 Jahre bestehende Tradition der Lebzelterei Schmid erfolgreich fort. „Als Lebzelter und Wachszieher kann ich jederzeit aus den verrücktesten Ideen neue Sorten und Formen schaffen“, beschreibt er seine „süße“ Leidenschaft. Und mit Engagement für den Familienbetrieb zeichnet sich auch Philipp Knaus aus, der in der gleichnamigen Tischlerei „mit jedem Möbel ein nachhaltiges Bekenntnis zu unserer Herkunft“ schafft. Ihm gebürt Platz zwei in der Kategorie „Interne Nachfolge“. Platz drei geht an Philipp Theissl, der das Flachdachbauunternehmen der Familie mit seinen Brüdern höchst erfolgreich in die Zukunft führt.
Den Sieg in der Kategorie „Externe Nachfolge“ holten sich Karolin Hanslick und Thomas Schäffer mit „Hausmannskost auf Hauben-Niveau“ – das Duo schwingt Kochlöffel und Gastro-Zepter im Gasthof Holzer.

Das sind die Sieger des Follow-me-Awards 2017:

  • Gesamtsieger „Nachfolger des Jahres“: Christoph Schmid, Lebzelterei Schmid, Kainach bei Voitsberg
  • Interne Nachfolge“ (Platz zwei): Philipp Knaus, Tischlerei Knaus, Schützing
  • Interne Nachfolge“ (Platz drei): Philipp Theissl, TR Flachdachbau, Dobl
  • Externe Nachfolge“: Thomas Schäffer und Karolin Hanslick, Gasthof Holzer, Neuberg an der Mürz

Alle weiteren Infos dazu finden Sie hier: wko.at/stmk/followme

Von Veronika Pranger

Das könnte Sie auch interessieren

  • Unternehmen
Lange Schlangen vor der Eisperle sind nichts ungewöhnliches. Ein zweiter Standort ist bereits geplant.

Eine vegane "Eisperle" lässt in Graz die Massen anstehen

Mit Kreationen wie "1001 Nacht", "Tonkabohne" oder "Orange-Basilikum" lockt die "Eisperle" auch Nicht-Veganer in die Kaiserfeldgasse.  mehr

  • Unternehmen
Robert und Matthias Edegger (v. l.) präsentierten eine neue Keks-Edition passend zum 450-Jahre Jubiläum.

Seit dem Jahr 1569 glühen bei Edegger-Tax die Backöfen

Die Hofbäckerei Edegger-Tax kann auf eine belebte und spannende Historie zurückblicken. Wir haben nachgefragt, was sich in 450 Jahren verändert hat.  mehr