th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

„Follow me Award“: Wahl zum Nachfolger des Jahres

Wie gut Übernahmen zwischen Tradition und Innovation über die Bühne gehen, zeigen die Follow-Me-Erfolgsgeschichten.

Schlüsselübergabe als Erfolgsmodell: Nachfolger führen Betriebe zielsicher und fit in die Zukunft.
© Stockbyte "Schlüsselübergabe" als Erfolgsmodell: Nachfolger führen Betriebe zielsicher und fit in die Zukunft.
Jedes Jahr werden rund 900 weiß-grüne Unternehmen an die nächste Generation übergeben. Eine „Staffelübergabe“, die nicht immer leicht fällt, aber viel frischen Wind in die Betriebe bringt. Wie erfolgreich Betriebsübergaben zwischen Tradition und Innovation gemeistert werden, stellen die „Nachfolger des Jahres“ unter Beweis. Unter zwölf nominierten Nachfolge-Betrieben wird auch  heuer der Kandidat, der beim Voting am besten abschneidet, mit dem „Follow me Award 2018“ ausgezeichnet.
„Die erfolgreiche Übergabe bestehender Unternehmen sichert Arbeitsplätze und trägt wesentlich zu einer positiven Entwicklung der steirischen Regionen bei“, unterstreicht Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl. Das belegen auch Zahlen: Von den 5.200 Arbeitgeberbetrieben, die bis 2027 zur Übergabe anstehen, hängen 51.000 Jobs ab.  Unterstützt wird die Auszeichnung auch von der Steiermärkischen Sparkasse. „Betriebsübernahmen zünden den Innovationsturbo, der die Dynamik befeuert und immense Chancen eröffnet“, sagt der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Franz Kerber.

Der Bewerb findet in zwei Kategorien statt, sowohl bei der „familienexternen“ als auch bei der „familieninternen Nachfolge“ wird der Betrieb mit den tiefsten Wurzeln und der höchsten Reichweite gesucht. Die Prämierung findet am 26. November statt.


Das könnte Sie auch interessieren

  • Unternehmen
Schwindelfreiheit gefragt: Projektleiter Peter Grabner im Gespräch mit Redakteurin Karin Sattler (v. l.)

Wie Steirer-Firmen den Grazer Dom aufpolieren

Seit Ostern wird der Grazer Dom renoviert. Zahlreiche steirische Betriebe sind an dem Projekt beteiligt. Ein Lokalaugenschein. mehr

  • Unternehmen
„Unser eHLF ist das erste serienreife vollelektrische Tanklöschfahrzeug der Welt“, erzählt Geschäftsführer Christian Reisl.

Kleiner elektrischer Lebensretter

Magirus Lohr sorgt mit dem ersten serienreifen vollelektrischen Tanklöschfahrzeug der Welt gehörig für Aufsehen.  mehr