th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Ferien mit dem Virus

„Ab in den Urlaub“ lautet das Motto für viele nach Schulschluss. Aber dürfen die Mitarbeiter heuer auch wirklich grenzenlos abheben?

Strandaufnahme mit 2020 im Titel
© AdobeStock_Soloviova Liudmyla Für den ungetrübten Urlaub gilt es diesen Sommer einiges zu beachten.

Die Antworten auf die wichtigsten rechtlichen Fragen zum Sommerurlaub 2020:

Was passiert, wenn ich im Urlaub in Österreich am Covid-19-Virus erkranke? 

Die Behörde verfügt eine Absonderung nach dem Epidemiegesetz, die eine gerechtfertigte Dienstverhinderung folgert. Das übliche Entgelt ist nach dem Epidemiegesetz weiterzuzahlen, der Arbeitgeber hat einen Ersatzanspruch gegenüber dem Staat.

Kann ich in Europa Urlaub machen?

Ja! Das Außen- und Gesundheitsministerium passen laufend die Reisewarnungen und Reisebeschränkungen an, die es zu beachten gilt. Vorsicht ist geboten bei Ferien in Ländern mit Reisewarnungen. Das könnte im Falle einer Infektion den Entgeltfortzahlungsanspruch aushebeln.

Was ist zu tun, wenn ich nach der Heimkehr erkranke oder Infektionsverdacht besteht? 

Es ist unverzüglich die Gesundheitshotline 1450 zu informieren, damit im Falle einer Covid-19-Infektion die behördliche Absonderung verfügt werden kann. Das Entgelt wird weiterbezahlt, der Arbeitgeber hat einen Ersatzanspruch gegenüber dem Staat. 

Ich erkranke im Ausland und kann nicht rechtzeitig zurückkommen. Was dann?

Wie bei jeder Erkrankung besteht auch bei Covid-19 ein Entgeltfortzahlungsanspruch gegenüber dem Arbeitgeber, außer die Erkrankung wurde vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt. In jedem Fall ist der Arbeitgeber sofort zu informieren und eine ärztliche Bestätigung auf Verlangen vorzulegen.

Was hat es für Folgen, wenn man im Urlaub in einem Land mit Reisewarnung krank oder unter Quarantäne gestellt wird?

Aufgrund der Reise in ein Land, für das eine Reisewarnung besteht, hat der Arbeitnehmer die Dienstverhinderung (= den nicht rechtzeitigen Antritt der Arbeit) grob fahrlässig verursacht. Es besteht daher weder im Fall einer Erkrankung mit dem Coronavirus noch im Fall einer behördlich verfügten Absonderung im Ausland, die zur verspäteten Rückkehr nach Österreich führt, ein Anspruch auf Entgeltfortzahlung. Grundsätzlich liegt aber kein Entlassungsgrund vor.

Was ist mit Urlaubsländern, für die bei der Einreise nach Österreich Beschränkungen gelten?

Derzeit ist bei der Einreise nach Österreich, z.B. aus Schweden, Portugal oder Großbritannien, ein negativer SARS-CoV-2-Test vorzulegen oder sofort eine 14-tägige Heimquarantäne anzutreten.  

Das könnte Sie auch interessieren

Geschenkübergabe

Wann der Fiskus Gaben nascht

Vorsicht Steuern: Wer Mitarbeitern und Kunden zu Weihnachten eine Freude machen will, muss einiges beachten. mehr

Zahl 202 auf Geldmünzen

Die Steuertipps zum Jahresende - inkl. Covid-19-Regelungen

Alle Jahre wieder ist es im Dezember allerhöchste Zeit, bis zum Jahreswechsel alle steuerlichen Vorteile zu nutzen, die coronabedingt heuer noch breiter gefasst sind. Hier die wichtigsten Maßnahmen, die noch vor dem 31. Dezember zu setzen sind: mehr