th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

"Eisperlen" per Lieferdienst

Dem Saisonstart von Mariane Leyacker-Schatzls „Eisperle“ hat Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht. Deshalb hat sie einen Onlineshop mit Lieferservice gestartet.

Mariane Leyacker-Schatzl verwöhnt Naschkatzen mit frisch zubereitetem, veganen Eis – jetzt auch per Lieferdienst.
© Eisperle – www.stiefkind.at Mariane Leyacker-Schatzl verwöhnt Naschkatzen mit frisch zubereitetem, veganen Eis – jetzt auch per Lieferdienst.

Seit 2017 bringt Mariane Leyacker-Schatzl mit ihren besonderen Eiskreationen nicht nur vegane Schleckermäuler zum Schwärmen. Alles handgemacht, ausschließlich natürliche, großteils biologische und – wenn es die Sorte zulässt – regionale Zutaten: Das ist ihr Qualitätsanspruch. „Auch die Fruchtsäfte fürs Eis werden bei uns erst gepresst, selbst jedes Cookie für den Crunch wird selbst gemacht“, erzählt die Unternehmerin. 2019 eröffnete sie ihren zweiten Salon in Graz, der dritte in der Landeshauptstadt hätte jetzt im April starten sollen. „Alles war fertig. Auch zehn weitere Mitarbeiter hatten wir fürs neue Geschäft schon gefunden. Doch Corona hat im denkbar ungünstigsten Fall zugeschlagen – genau zum Saisonstart nach der Winterpause“, berichtet Leyacker-Schatzl von der größten Herausforderung, der sie sich als Unternehmerin je stellen musste.

Mitarbeiter liefern kühle Köstlichkeiten

Doch die engagierte Unternehmerin ist eine Frau der Tat. „Herumjammern ist nie eine Lösung. Als Chefin bin ich es meinen Mitarbeitern und als Unternehmerin meinem Betrieb schuldig, bei Krisen einen kühlen Kopf zu bewahren und nach neuen Lösungen zu suchen.“ Und das hat sie auch gemacht – in Rekordzeit.

„Sofort als wir erfahren haben, dass wir am 16. März schließen müssen, haben wir beschlossen, unsere Kreationen online zu verkaufen und diese selbst zu den Kunden zu bringen.“ Ein Onlineshop wurde innerhalb weniger Tage eingerichtet, die Infos über die sozialen Kanäle gestreut und drei Mitarbeiter sind nun im Lieferdienst unterwegs. „Wir wollen den Menschen gerade jetzt Genuss und Lebensfreude nach Hause bringen. Das ist unser Motto – und das kommt bei den Kunden sehr gut an“, erzählt Leyacker-Schatzl. „Die Plattform wko.at/steirischeinkaufen haben wir auch sofort genutzt.“ 

Motivation statt Krisenstimmung

Doch auch wenn dieser neue Vertriebskanal gut anlaufe und sie darüber nachdenkt, diesen in der Zeit nach Corona weiter zu behalten, hofft sie dennoch, schon bald wieder ihre Kundschaft direkt in ihren Salons begrüßen zu können. Und auch die Eröffnung ihres dritten Eisperle-Salons habe sie für heuer noch nicht abgeschrieben. „Es ist nicht meine Art, alles negativ zu sehen. Ja, die Zeiten sind nun extrem hart, aber diese Krise hat uns auch motiviert, die Kräfte zu bündeln und etwas Neues auszuprobieren“, erklärt sie: „Das hat uns auch als Team noch enger zusammengeschweißt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Team von Hufnagl im Geschäft

"Die Einkaufsgewohnheiten im Sommer entscheiden"

„Wie viele Nahversorger wir jetzt nach Corona weiter haben werden, das entscheiden die Kunden mit ihrem Einkaufsverhalten“, mahnt Modehaus & Brautsalon Hufnagl-Chefin Isabel Tropper-Hölzl. mehr

Neena Gupta-Biener und Johannes Biener

Food-Tech-Start-up aus Graz "kocht" die Welt ein

Zwei Grazer haben in den Töpfen gerührt – und sorgen mit ihrem „Functional-Food“ nicht nur hierzulande für Aufsehen. mehr