th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

„Ein Danke an die steirischen Unternehmer!“

Das Präsidium und die Direktion der WKO Steiermark wünschen Ihnen frohe und erholsame Feiertage.

v.l.: Karl-Heinz Dernoscheg, Benedikt Bittmann, Josef Herk und Andreas Herz.
© Foto Fischer v.l.: Karl-Heinz Dernoscheg, Benedikt Bittmann, Josef Herk und Andreas Herz.
Das Jahr 2017 neigt sich seinem Ende zu – ein bewegtes Jahr mit Licht- und Schattenseiten für die Wirtschaft. So hat sich zwar die konjunkturelle Lage zusehends verbessert, gleichzeitig aber wird der Fachkräftemangel ein immer akuteres Problem. Unterm Strich ein Aufschwung, der nicht der Politik, sondern Ihnen, liebe Unternehmerinnen und Unternehmer, zu verdanken ist. Sie haben die Wirtschaft mit viel Engagement und Tatkraft nach vorne gebracht. Dafür möchte sich die Führung der WKO Steiermark bedanken: „Wir werden auch im Jahr 2018 unser Bestes geben, um Ihnen den Rücken zu stärken. Zunächst aber wünschen wir allen Lesern, Mitarbeitern und Unternehmern ein frohes, geruhsames Weihnachtsfest und ein glückliches und erfolgreiches neues Jahr!“

Das könnte Sie auch interessieren

  • Steiermark
Erfolgreich als EPU: Tipps und Wissenswertes gibt es beim fünften EPU-Erfolgstag in der WKO.

Erfolgsrezepte für kleine Unternehmen

Vorträge, Beratung, Workshops und Netzwerken: Am 8. September findet der fünfte EPU-Erfolgstag in der WKO Steiermark statt. mehr

  • Steiermark
Das Projekt Tauern-Pyhrn-Schober-Achse“ (TPSA) soll in das TEN-T-Kernnetz aufgenommen werden.

Pyhrn-Schober-Bahn soll ins EU-Kernnetz

Die Strecke soll die Lücke bei den Nord-Süd-Verbindungen im Ostalpenraum schließen – und Graz zum „Brückenkopf“ der neuen Seidenstraße machen. mehr