th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Drogerie-Konzern übernimmt 26 Prozent von "niceshops"

Das steirische E-Commerce-Unternehmen niceshops hat einen neuen, milliardenschweren Partner: den Drogerie-Konzern Müller.

Roland Fink freut sich auf eine wegweisende Partnerschaft mit dem Drogerie-Konzern Müller.
© Foto Fischer Roland Fink freut sich auf eine wegweisende Partnerschaft mit dem Drogerie-Konzern Müller.

Es ist eine Partnerschaft mit enorm viel Potenzial: Der Drogerie-Konzern Müller übernimmt 26 Prozent vom steirischen E-Commerce-Spezialisten niceshops. Die Verträge wurden bereits unterzeichnet – jetzt muss nur noch die zuständige Kartellbehörde zustimmen. „Das gesamte Team von niceshops freut sich über diese zukunftsweisende Partnerschaft, die unser eigenes Wachstum noch weiter beschleunigen wird“, so der steirische „Mr. Amazon“ und niceshops-Unternehmensgründer Roland Fink. 

Absoluter Wunschpartner

Dank dieser Partnerschaft profitiert Müller nun auch vom umfangreichen Know-how der steirischen Firma, vor allem in den Bereichen E-Commerce, Software-Entwicklung und Endkunden-Logistik. „Gemeinsam werden wir den Onlinehandel von Müller auf eine neue Stufe heben und ausbauen. Niceshops war dafür unser absoluter Wunschpartner“, freut sich auch Günther Helm, Geschäftsführer von Müller. Der Drogerie-Riese ist europaweit in sieben Ländern vertreten. Das Unternehmen beschäftigt aktuell rund 35.000 Mitarbeiter und rund 950 Auszubildende. „Mit insgesamt fast 900 Filialen werden wir den Themen ,Omnichannel‘, ,Kundenservice‘ und ,Produktangebot‘ nun neuen Schub verleihen“, so Helm weiter. „Wir sind stolz darauf, gemeinsam einen erfolgreichen europäischen Handelskonzern bei der Digitalisierung unterstützen zu können“, ergänzt Fink. In den vergangenen Jahren stiegen die Umsätze von niceshops kontinuierlich zwischen 40 und 70 Prozent pro Jahr. 2018 wurden mehr als 50 Millionen Euro umgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Karin Pendl

"Wir Unternehmer haben auch eine Vorbildfunktion"

Karin Pendl führt gemeinsam mit ihrem Mann das gleichnamige Leobener Möbelgeschäft mit Miele-Center, eine Tischlerei und sowie ein Transportunternehmen. „Das Wiederhochfahren des Landes kann nur gelingen, wenn wir alle gemeinsam unseren Anteil daran leisten“, ist sie überzeugt. mehr

Reges Treiben in der Grazer Herrengasse.

K(r)ampf um Grazer Öffnungszeiten

So lange wie es die Innenstadt gibt, wird auch über die unterschiedlichen Öffnungszeiten der Geschäfte diskutiert. Ein Lokalaugenschein nach der Corona-Auszeit... mehr