th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Digitales Upgrade für Immo-Projekte

Golem Digital aus Graz unterstützt mit innovativem „Rundumservice“ Immobilienverkäufer beim Schritt in die Digitalisierung.


Das Team von Golem Digital erstellt digitale Präsentationen für Immobilien-Verantwortliche.
© Golem Digital Das Team von Golem Digital erstellt digitale Präsentationen für Immobilien-Verantwortliche.
Punkte, Linien und Kästchen: Der Blick auf einen Bauplan verrät nur dem Profi, wie eine Immobilie einmal aussehen wird – nicht aber dem potenziellen Käufer, der als Laie nur im seltensten Fall darin das erkennt, was sich Architekt und Bauträger ausgedacht haben. Kein Wunder also, dass Hilfestellungen wie Renderings oder 3D-Animationen in der Immobilienbranche gefragt sind, um Interessierten eine Vorstellung vom späteren „Wohngefühl“ zu vermitteln, während sich das Projekt selbst noch in der Planungs- bzw. Bauphase befindet.
„Virtuelle Wohnbau-Features erfüllen den Wunsch der Kunden nach etwas Greifbarem – nach etwas, das ihre Vorstellungkraft unterstützt. Gleichzeitig erspart der digitale Blick ins Objekt dem Verkäufer Zeit und damit Kosten“, erklärt Elias Remele, Marktforscher und Produkt-Marketing-Verantwortlicher von „Golem Digital“. Und er weiß, wovon er spricht, schließlich hat sich das Grazer Start-up zum Ziel gesetzt, mit innovativen Marketingtools Immobilienverantwortliche im digitalen Business nach allen Regeln der Kunst zu unterstützen.
Interaktive Präsentation
Denn im Gegensatz zu den am Markt befindlichen Möglichkeiten – von Apps, die Objekte dreidimensional aufpoppen lassen, bis hin zu digitalen Rundgängen mittels Virtual-Reality-Brillen – wird hier ein Rundumservice geboten. „Was unsere Leistung in dieser Form zu etwas Einzigartigem macht, ist der mit dem Kunden individuell erstellte digitale Auftritt. Wir bieten als Full-Service-Provider alle technischen Möglichkeiten an.“

Soll heißen: Je nach Wunsch und Budget reicht die Palette vom fotorealistischen Rendering über den digitalen Objektbesuch – wo der Blick aus dem virtuellen Fenster dank Drohneneinsatz höchst realistisch erscheint – bis hin zur trickreichen App. „Hierfür haben unsere Techniker eine eigene Sonnenstandssimulation entwickelt“, verrät Remele: „Gibt man ein beliebiges Datum im Jahr und eine Uhrzeit dazu ein, passen sich die natürlichen Lichtverhältnisse im jeweiligen Raum automatisch an.“ Klingt diffizil und ist es auch. Aber mit Technik auf höchstem Niveau kennt man sich bei „Golem Digital“ bestens aus, schließlich sind die speziellen Bilderkennungsservices des Unternehmens längst weltweit installiert – vom Stahlkonzern bis hin zur Parkplatz-Logistik auf Flughäfen. „Unser über die Jahre gesammeltes Know-how wollen wir jetzt auch in der Immo-Branche einsetzen“, erzählt Remele. Was den Aufwand für die Kunden erheblich verringere: „Der Bauplan als einfaches Pdf reicht aus.“

Quergefragt:

Der Aufwand ist gering…
…ja, für unsere und auch für deren Kunden. So können etwa virtuelle Touren einfach mittels Link verschickt werden.
Ihre Schwerpunkte sind?
Unsere App für interaktive 3D-Modelle mit Sonnenstandssimulation, die 360-Grad-Rundgänge und natürlich zahlreiche Virtual-Reality-Anwendungen.
Was ist Ihr Motto?
Gebäude zum Leben erwecken.

Elias Remele, Product Management Golem Digital: 

„Wir erstellen individuelle Projektpräsentationen im Immobilienbereich – von der App mit Sonnenstandssimulation bis zum ausgeklügelten Virtual-Reality-Erlebnis.“

Alle Infos zum Unternehmen: www.golemdigital.com/creative

Von Veronika Pranger

Das könnte Sie auch interessieren

  • Unternehmen
obias Weikl mit seinen stolzen Eltern, Marianne und (Stiefpapa) Johann Milchberger

Der jüngste Immobilienprofi Österreichs ist ein Murtaler

Der 18-jährige Tobias Weikl absolviert gerade seine HAK-Matura. Im Immobilienbusiness ist er aber bereits eine Kapazität. mehr

  • Unternehmen
Andrea und Bernd Fink führen den Familienbetrieb Erhart.

#kmulotto: Eine Familie mit Gespür für Innovation

Die Geschichte der Firma Landtechnik Erhart in Preding ist von Innovationen geprägt: Besuch bei einem Vorzeige-Familienbetrieb. mehr

  • Unternehmen
Autohändler Johann Spari kennt sich beim (Ver-)Kuppeln aus.

#kmuLotto: Seine Autos passen wie ein Maßanzug

Man könnte sagen, Johann Spari ist Autohändler. Aber wer genauer hinsieht, weiß: In Wirklichkeit führt er eine „Partnervermittlung“ mehr