th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Die Steiermark putzt sich wieder heraus

Ab 3. April läuft auch heuer wieder der „große steirische Frühjahrsputz“: Jeder ist eingeladen, ein Zeichen gegen das Wegwerfen von Müll zu setzen.

Projektpartner Christian Schreyer (GF Dachverband der steirischen Abfallwirtschaftsverbände), Ingrid Winter (Referatsleiterin, Land Steiermark), Hans Seitinger (Landesrat), Daniela Müller-Mezin (WKO) und Gerhard Draxler (Landesdirektor ORF, v. l.)
© ORF - Oliver Wolf Projektpartner Christian Schreyer (GF Dachverband der steirischen Abfallwirtschaftsverbände), Ingrid Winter (Referatsleiterin, Land Steiermark), Hans Seitinger (Landesrat), Daniela Müller-Mezin (WKO) und Gerhard Draxler (Landesdirektor ORF, v. l.)

Die erfolgreiche Umweltaktion „Der große steirische Frühjahrsputz“ ist seit Jahren ein Fixpunkt im Kalender vieler heimischer Gemeinden, Betriebe, Schulen und Bürger. Dementsprechend findet die Aktion auch heuer unter dem Motto „Stop Littering“ zum elften Mal statt: Vom 3. bis zum 28. April sind wieder alle Interessierten herzlich dazu eingeladen, ein Zeichen gegen das gedankenlose Wegwerfen von Müll – wie Flaschen, Zigarettenstummel, Papier oder Kaugummis – zu setzen und die Wiesen, Wälder und Bachläufe quer durch das ganze Land von Abfall zu reinigen.
„Bereits zum elften Mal geht heuer die größte Umweltaktion Europas über die Bühne“, erklärt dazu der zuständige Landesrat, Hans Seitinger. „Vor allem für die wichtigste Ressource, unser steirisches Wasser, besteht durch achtlos weggeworfenen Müll höchste Kontaminationsgefahr“, erklärt der Landesrat den tiefergehenden Sinn der Aktion. Den Höhepunkt bildet dabei der 28. April: Viele Altstoffzentren im ganzen Land öffnen an diesem Tag ihre Türen: Eine gute Gelegenheit, um einen spannenden Blick hinter die Kulissen der Altstoff- und Müllverwertung zu erlangen.
Übrigens: Für den „Frühjahrsputz 2018“ haben sich nach aktuellem Stand bisher schon 32.600 Steierinnen und Steirer  aus insgesamt 215 Gemeinden angemeldet. Im letzten Jahr sammelten insgesamt 54.000 Umweltfreunde rund 204.000 Kilo Müll in der gesamten Steiermark, die im Anschluss durch die Experten der Fachgruppe Entsorgungs- und Ressourcenmanagement der WKO Steiermark fachgerecht recycelt oder entsorgt wurden. „Die Jahr für Jahr große Anzahl an Teilnehmern zeigt deutlich: Die Menschen sind interessiert an einer sauberen Umwelt und an einem funktionierenden Ressourcenmanagement. Der Frühjahrsputz verdient daher jede Unterstützung“, freut sich auch Fachgruppenobfrau Daniela Müller-Mezin über den regen Zuspruch an der alljährlichen gemeinschaftlichen Müllsammel-Aktion in der Steiermark. Die Fachgruppe sponsert auch die eigenen rosa Müllsäcke.

Auf geht´s zum Frühjahrsputz:

Machen auch Sie beim großen Frühjahrsputz mit! Alle Informationen gibt es unter www.saubere.steiermark.at. Dort finden Sie auch das Anmeldeformular, die teilnehmenden Gemeinden und Abfallwirtschaftsverbände in Ihrer Nähe sowie die jeweiligen Ansprechpartner. Ihre Gewinnkarte und einen Müllsack erhalten Sie in Ihrer Gemeinde! 

Von Klaus Krainer


Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk
Lagerlösung von Knapp

Knapp ist wieder in steirischer Hand

Neue Eigentümer bei der Knapp AG: Die Bartenstein Holding übernimmt 28,4 Prozent von der japanischen Daifuku-Gruppe. mehr

  • Information und Consulting
Beim Wirtschaftstrainer-Kongress standen die Themen Gruppendynamik und Systemtheorie im Mittelpunkt.

Hochkarätige Speaker beim Wirtschaftstrainer-Kongress

Ein einmaliges Panel Österreichs führender Experten begeisterte die Consultingbranche. mehr

  • Bank und Versicherung
VVO-Präsident Othmar Ederer (li) bei der gemeisamen Pressekonferenz mit Othmar Thann und Michael Staudinger.

Unwetter-Folgen werden unterschätzt

Experten gehen von jährlichen Unwetterschäden von 200 Millionen Euro aus. Erstmals wurden nun auch die immateriellen Schäden unter die Lupe genommen. mehr