th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Die Schokolade so ganz ohne Sünde

Passend zur Fastenzeit lässt ein Grazer Jungunternehmer mit zuckerfreien und ballaststoffreichen Pralinen aufhorchen.

Florian Orthaber präsentiert seine zuckerfreie Schokolade.
© Foto Fischer Florian Orthaber startet mit zuckerfreien Pralinen voll durch.

Graz. „Neun von zehn Menschen lieben Schokolade und der Zehnte lügt“, ist der Grazer Jungunternehmer Florian Orthaber überzeugt. Schade nur, dass Naschen so ungesund ist. Und genau deshalb hat Florian Orthaber zu tüfteln begonnen: „Angefangen habe ich mit zuckerfreien Bonbons, aber schnell habe ich erkannt, dass Schokolade, besonders exklusive Pralinen, die große Idee sind.“ Zucker und tierische Produkte finden sich in seinen Kreationen nicht, dafür jede Menge Trendgeschmäcker von der Tonka-Bohne bis zu Matcha-Grüntee. „Und weil der Süßstoff aus Mais hergestellt wird, finden sich in meinen Pralinen auch besonders viele Ballaststoffe. So viel wie sonst nur in Gemüse“, erklärt Orthaber. 

Mit diesem Konzept und einer SFG-Förderung in der Tasche, eröffnete er Mitte Dezember, gerade rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft, sein Unternehmen „sugarfree savory“ in der Grazer Grabenstraße. „Besonders Diabetiker und andere Menschen, die sich bewusst ernähren, greifen gerne zu meinen Produkten“, ist er überzeugt. Eine erste Kooperation mit der Murhofgruppe ermöglicht ihm außerdem einen Zugang zu zwei Luxushotels und 15 Golfplätzen. „Außerdem bin ich mit einigen Pralinenhändlern und Bio-Supermärkten im Gespräch. Dort werde ich aber meine Tafelschokolade anbieten“, so Orthaber. Der gebürtige Obersteirer experimentiert außerdem in Richtung Patisserie und setzt auf den neuen Trend der Paleo-Ernährung. 

„Immer mehr Menschen wollen die industrielle Überzuckerung umgehen und setzen daher auf handwerklich hergestellte Süßwaren“, weiß der innovative Unternehmer, der dafür sein Architektur-Studium abgebrochen hat und nun den Meisterkurs am Wifi besucht. 

Neben der Suche nach strategischen Partnern verkauft er seine Kreationen direkt in der Boutique in der Grabenstraße und im Onlinehandel: „Wegen der warmen Temperaturen kann ich die Schokolade aber leider nicht im Sommer verschicken. Im Weihnachtsgeschäft war unser Onlineversand jedoch schon in den ersten Betriebswochen sehr erfolgreich.“ Besonders unter Bloggern und Internet-Persönlichkeiten seien seine Produkte beliebt, diese würden als Multiplikator dienen, so Orthaber.

Nähere Informationen: www.sugarfree-savory.com

Autor: Michael Neumayr


Das könnte Sie auch interessieren

  • Unternehmen
Newsportal Die Murauer Frauenalm wird zum sanften Winterparadies

Die Murauer Frauenalm wird zum sanften Winterparadies

Skitouren, Schneeschuhe, Winterwandern, Kinder: Auch ohne Skilift soll es rund um die Murauer Hütte weitergehen. mehr

  • Unternehmen
Newsportal 15 Jahre rostfrei: Superverpackung  made in Styria

15 Jahre rostfrei: Superverpackung made in Styria

XPack Solutions erfindet die Industrieverpackung neu: Weltweit einzigartiges Verfahren lässt Güter so gesichert bis zu 15 Jahre lang keinen Rost ansetzen. mehr

  • Unternehmen
Newsportal Alte Technik für Haus der Zukunft

Alte Technik für Haus der Zukunft

Holzgitter, Stroh, Lehm und ein Faible für Architektur: Maximilian Schade und Fritz Walter entwickelten mit altem Wissen ein modernes Öko-Gebäude. mehr