th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Das Christkind ist ein echter Steirer

Weihnachtliche Tradition zum Naschen: Dank der Idee eines Weizers gibt es jetzt das Christkind auch aus Schokolade zu kaufen.

Dank süßer weiß-grüner Idee kann man jetzt das Christkind auch vernaschen.
© leisure.at - Christian Jobst Dank süßer weiß-grüner Idee kann man jetzt das Christkind auch vernaschen.

Während in anderen Ländern der Weihnachtsmann die Kinder beschenkt, ist es in Österreich seit je her das Christkind, auf das sich Groß und Klein am Heiligen Abend freuen. Dieses Christkind gibt es nun erstmalig auch in Form einer Schokoladenfigur, wie man sie von Osterhase, Nikolaus und Co. kennt. Den schokoladigen Weihnachtsgruß in Christkind-Form hat der Steirer Wolfgang Mitterbäck, der als Geschäftsführer der Semigra GmbH regionale Erzeugnisse aus der Steiermark online verkauft, realisiert. „Mein Sohn hat mich damals auf die Idee gebracht und heuer habe ich seinen Traum verwirklichen können“, erzählt Mitterbäck über sein Herzensprojekt.
Doch gut Ding will Weile haben: Mehr als drei Jahre hat es von der Idee bis zum fertigen Produkt gedauert, denn Kooperationspartner für den Traum vom Christkind aus Schokolade mussten erst gefunden werden. Auch Wortmarke und europaweiter 3D-Markenschutz wurden für das Schokochristkind aus der grünen Mark beantragt.

Echt „faires“ Christkind 

„Die Herausforderung war es vor allem, eine geeignete Verpackung für das Christkind herzustellen“, berichtet Mitterbäck über die spezielle 3D-Aluminiumhülle, die das deutsche Unternehmen Chocal gestaltet hat. Doch was wäre eine leere Verpackung ohne Inhalt: Der  Wiener Familienbetrieb Heindl Confiserie ist für das Innenleben des Christkinds verantwortlich und produziert den „typisch“ österreichischen Weihnachtsgruß in Fairtrade-Qualität. Wer seinen Liebsten mit der Schokoladenfigur eine Freude machen möchte, der findet sie bei Hofer in allen Bundesländern und Filialen: „Wir arbeiten im Verkauf zurzeit nur mit Hofer zusammen, aber das Ziel für die nächsten drei Jahre wird es sein, unsere Kooperationen auf die übrigen österreichischen Lebensmittelhändler auszudehnen.“
Mitterbäck zeigt sich zuversichtlich, was die Zukunft angeht: Zwar soll weiterhin an Design und Stückzahl gearbeitet werden, aber das Schokochristkind selbst soll auch in den kommenden Jahren den Österreichern die Weihnachtszeit versüßen.

 Infos zum Schokochristkind: www.schokochristkind.com. Hier gehts zum Online-Shop: www.steiermarkshop.com 

Von Sarah Gritsch

Das könnte Sie auch interessieren

  • Unternehmen

Bartenstein übernimmt ein gutes Viertel an Knapp AG

Familie Barteinstein investiert weiter in eines der bestaufgestellten Technologieunternehmen ganz Österreichs.   mehr

  • Unternehmen
Die Brüder Joachim und Josef Kaindlbauer.

Kreativ gegen die Fachkräftemisere

Die Kaindlbauer-Steinbau GmbH aus Graz setzt im Kampf um Fachkräfte und Know-how auf die kostenlose „Demografieberatung“.  mehr

  • Unternehmen
Markus Schriebl ist CEO von TAGnology.

#kmulotto: Kontaktlos, aber trotzdem persönlich

Das Voitsberger Hightech-Unternehmen „TAGnology“ versorgt die Welt mit vollautomatischen „Identifikationslösungen". mehr