th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Chefs zünden jetzt den Digitalisierungsturbo

Zukunftsfit durch Innovation: Jeder sechste Unternehmer in der Steiermark plant Investitionen in Digitalisierungsmaßnahmen. 

Innovation steht hoch im Kurs – jeder sechste steirische Unternehmer plant, in Digitalisierungsmaßnahmen zu investieren.
© Die Industrie/Kniepeiss Innovation steht hoch im Kurs – jeder sechste steirische Unternehmer plant, in Digitalisierungsmaßnahmen zu investieren.

Die Zukunft ist digital – auch in vielen Bereichen der „Old Economy“ werden rund um den Globus die Weichen zum nachhaltig erfolgreichen Wirtschaften in digitale Bahnen gelegt. Wie sehr diese „smarten“ Vorhaben auch hierzulande voranschreiten, zeigt eine aktuelle Trendumfrage des Instituts für Wirtschafts- und Standortentwicklung unter 734 Unternehmern. „Konkret melden 61,2 Prozent der Befragten, dass sie in den kommenden zwölf Monaten die Umsetzung von Digitalisierungsmaßnahmen planen“, berichtet WKO-Steiermark-Präsident Josef Herk.

Die Gründe für diese rasche und breitenwirksame Zündung des digitalen Turbos im Steirerland sind vielfältig, als Haupttreiber (Anm. Mehrfachnennungen waren möglich) wurden „Innovation für das Unternehmen“ (78,4 Prozent), „Chancen am Markt nutzen“ (46,7 Prozent), „Regulative Vorgaben“ (44,9 Prozent) sowie „Wettbewerbsdruck am Markt“ (40,3 Prozent) von den Befragten ausgemacht. 

Den geplanten Investitionen zur  digitalen Vernetzung im Betrieb stehen aber auch Hürden im Weg  Hier orten die heimischen Chefs die Anforderungen an die Datensicherheit mit 46,1 Prozent als größtes Problem. „Deshalb mahnen wir eine Politik des Hausverstands bei der Umsetzung von Datenschutzbestimmungen ein“, so Herk und ergänzt, dass man sich ebenso für einen raschen Breitbandausbau stark mache, „denn dieser ist Grundvoraussetzung für digitale Erfolgsgeschichten in der Steiermark“. Wie eine solche konkret aussieht, lesen Sie am Beispiel McDonald’s.

Von Veronika Pranger

Das könnte Sie auch interessieren

  • Steiermark
Treml, Herk und Schwarz (v. l.) beim Shooting mit Lisa Janisch und Lukas Klapfer

Aushängeschilder ihrer Zunft als Vorbilder für die Jugend

Wenn der „Sportler des Jahres“ die „Meisterin des Jahres“ trifft, werden Spitzenleistungen sichtbar. mehr

  • Steiermark
Mehr Beschäftigte und weniger Arbeitsuchende verzeichnet das Steirerland.

Positiver Trend am Jobmarkt hält an

Die Arbeitslosigkeit in der Steiermark ist im ersten Halbjahr um 15 Prozent gesunken. Im Juni waren es sogar 16,3 Prozent. mehr

  • Steiermark
Steirische Unternehmer und die EU: Welche Erwartungen und Verbesserungsvorschläge haben die steirischen Unternehmer? Dazu liefert eine neue Umfrage Antworten.

So fällt das EU-Zeugnis der Unternehmer aus

Wie wichtig ist die EU aus wirtschaftlicher Sicht für die heimischen Unternehmen? Eine aktuelle Umfrage liefert dazu Antworten – und ortet auch Handlungsbedarf. mehr