th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Breitband für Kleine wird gefördert

21 Millionen Euro liegen für Klein- und Mittelbetriebe im Fördertopf, die in ihre Breitbandanbindung investieren.

Auch Klein- und Mittelbetriebe können wirtschaftlich nur Geschwindigkeit aufnehmen, wenn sie über leistungsfähige Breitbandverbindungen verfügen.
© Fotolia/alphaspirit Auch Klein- und Mittelbetriebe können wirtschaftlich nur Geschwindigkeit aufnehmen, wenn sie über leistungsfähige Breitbandverbindungen verfügen.
Die Breitband-Milliarde macht es möglich, dass auch Kleine zum großen (Internet-)Anschluss kommen. Seit Längerem gibt es bereits die Landesförderung „Highway 2020-Unternehmen“. Nun hat auch der Bund das Thema aufgegriffen und fördert KMU bei ihrer Anbindung an die letzte Meile. „Wir übernehmen 50 Prozent der Kosten, wenn ein Betrieb ans Glasfasernetz angebunden wird“, versprach Infrastrukturminister Jörg Leichtfried bei der Präsentation der Offensive mit Renate Scheichelbauer-Schuster, WKÖ-Bundesspartenobfrau Gewerbe und Handwerk. Profitieren können alle Unternehmen mit bis zu 249 Mitarbeitern. Der Startschuss fällt am 31. Mai. Die Höchstförderungssumme beträgt 50.000 Euro. Es ist ein Open Call, das Geld steht so lange zur Verfügung, bis es verbraucht ist. Gefördert werden die Kosten für die Errichtung von Lehrrohren mit LWL-Kabel zum Anschluss eines KMU bzw. einmalig anfallende Kosten der Standort-Erschließung mittels Glasfaserinfrastruktur durch Kommunikationsanbieter, aber auch investitionsbezogene Eigenleistungen. Schnelle Übertragungsgeschwindigkeiten können heute schon eine Überlebensfrage sein, da es um die Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit geht. Diese „Breitband Austria 2020 Connect“ wird ab 31. Mai von der FFG Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) abgewickelt. Wie Highway 2020 (bei der SFG zu beantragen) und Breitband Connect zusammenspielen, ist offen und wird in den nächsten Tagen

entschieden.

Alle Infos über den Zugriff zum Geld:

Zentrales Förderungsservice, Tel. 0316/601-626 oder bei den betriebswirtschaftlichen Referenten in den Regionalstellen, Tel. 0316/601-601, www.ffg.at


Das könnte Sie auch interessieren

  • Servicenews
Newsportal Fiskus hat Bürger im  Griff

Fiskus hat Bürger im Griff

Keiner mag Steuern, aber alle müssen blechen. Der Experte informiert über die Arten der Steuerpflicht und wer für den Fiskus in die Tasche greifen muss. mehr

  • Servicenews
Newsportal Viele Formen der Beschäftigung

Viele Formen der Beschäftigung

Werkvertrag, Dienstvertrag oder freier Dienstvertrag? Der Experte klärt auf, welche Kriterien für die Beurteilung wirklich entscheidend sind. mehr

  • Servicenews
Newsportal Ohne Meldung kein Anspruch auf Karenz

Ohne Meldung kein Anspruch auf Karenz

Wenn eine Mutter die Karenz nicht fristgerecht meldet, wirft das arbeitsrechtliche Fragen auf. Die Antworten im Überblick. mehr