th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Bio-Babykleidung aus der Region

Daniela Roszak ist Gründerin der Marke Grünes Känguru und bietet regional hergestellte Babybekleidung in Bio-Qualität.

"Gesundheit beginnt bei gutem Essen und endet bei gesunden Textilien", Daniela Roszak lebt mit ihrem Familienunternehmen und kreativen Netzwerk aus Experten das Thema Nachhaltigkeit bei allen Fertigungsstufen. Die Unternehmerin zeigt, dass es möglich ist, Bio-Babykleidung regional, nachhaltig, sozial und fair zu produzieren. Sie bietet eigene, limitierte Stoffdesigns im gefragten unisex-Stil. Ihr Online-Shop "Gruenes-Kaenguru-Shop.com" wird dem steigenden Bewusstsein der Konsumenten für soziales und nachhaltiges Wirtschaften gerecht. "Unsere Bio-Babykleidung ist sogar für die besonders empfindliche Haut von Frühgeborenen und Neurodermitikern optimal geeignet. In Verbindung mit dem modernen Design wird sie zum ganz besonderen Babygeschenk, das auch gerne von verantwortungsvollen Unternehmen an seine Mitarbeiterinnen verschenkt wird“, schildert Roszak.

Mein Unternehmen …
… gibt frischgebackenen Eltern die Sicherheit, das Beste für die Gesundheit ihres Babys zu tun.

Das Unternehmen unterscheidet sich vom Mitbewerb
… durch die Herstellung der Babykleidung innerhalb von 80 km vom Firmensitz. Damit werden Ressourcen geschont und Transparenz für anspruchsvolle Kunden geschaffen.

Einen guten Unternehmer zeichnet aus, dass …
… er sich jeden Tag aufs Neue für die Bedürfnisse seiner Kunden interessiert und offen bleibt für Innovationen.

Alles hinschmeißen wollte ich …
… noch nie. Wenn es nicht so läuft, wie ich es mir vorstelle, probiere ich etwas Neues aus.

In fünf Jahren ist mein Unternehmen …
… die erste Wahl bei Eltern, Großeltern, Verwandten und Bekannten, die das Beste für Ihren Nachwuchs wollen.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Newsletter 2019

Open Source für Unternehmen richtig nutzen

Open Source Software ist bereits in vielen Unternehmen im Einsatz. Melanie Carmen Punz hat sich als Juristin spezialisiert, Unternehmen über die korrekte Nutzung von Open Source Software zu beraten. mehr

  • Newsletter 2019

Hohe Ansprüche für klare Sicht

Jedes Jahr werden über 30.000 Fenstereinheiten von Dr. Maitz fachgerecht verkauft, eingebaut und gewartet. mehr