th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Beste Aussichten für einen Urlaub auf vier Pfoten

In Österreich gibt es mehr als 600.000 Hunde, die auch gerne mit auf Reisen gehen. Ein neues Portal hilft auf der Suche nach Hotels für Hund und Herrl.

Österreichweit hat das neue Urlaubs­portal für Hund und Herrl 263 hundefreundliche Hotels und Pensionen gelistet
© Natallia Vintsik - stock.adobe.com Österreichweit hat das neue Urlaubs­portal für "Hund und Herrl" 263 hundefreundliche Hotels und Pensionen gelistet.

Immer mehr Hundebesitzer können sich Ferien ohne ihre vierbeinigen Freunde nicht vorstellen. Jährlich fahren nicht weniger als 30 Prozent aller Vierbeiner mit ihren Besitzern auf Urlaub – Tendenz steigend. Ein Trend, den auch die heimischen Gastgeber zunehmend für sich nutzen.
So auch Mathias Wieser, dessen Berghof in der Ramsau laut Urlaubsportal www.hundehotel.at zu den beliebtesten Hundehotels Österreichs zählt. Die Gründe für den wachsenden Zuspruch bei den zwei- und vierbeinigen Gästen glaubt Wieser zu kennen: „Wir sind ganz einfach auch freundlich zu den Tieren. Sie dürfen ihre Herrchen und Frauchen zu den Mahlzeiten in alle Stuben begleiten und können sich auf einem eigenen Grundstück inklusive kleinem Badesee austoben.“
Nach ausgiebigen Wanderungen oder Spaziergängen steht sogar ein eigener Hundewaschplatz – wohlgemerkt mit 22 Grad wohltemperiert – zur Verfügung. Ein Tierarzt um die Ecke, der auch gerne mit Spezialfutter aushilft, ist ein Zusatzservice, den viele (Stamm-)Gäste zu schätzen wissen. Aber die Liebe von Wieser zu den besten Freunden der Menschen geht noch viel weiter: „Sommercardbesitzer dürfen ihre Vierbeiner leider nicht gratis in den Bahnen mitnehmen. Das finden wir nicht ganz fair und refundieren daher unseren Gästen die Kosten für die Fahrten.“ Pro Tier kann das immerhin bis zu acht Euro kosten, so Wieser, der selbst stolzer Besitzer eines Langhaar-Chihuahuas ist, „der fit wie ein Turnschuh ist“. Eine Hunde-Nacht im Hotel Berghof kostet übrigens 14 Euro, „weil die Reinigung der Zimmer doch um einiges aufwendiger ist“.
Österreichweit hat das Urlaubs­portal 263 hundefreundliche Hotels und Pensionen gelistet (siehe Kasten rechts), die, ganz nach Kategorie und Ausstattung, mit vier bis sechs „Doggies“ leicht erkennbar gekennzeichnet sind. In der Luxusklasse sind die Zimmer unter anderem mit Hundekissen, Wasser und Futternapf ausgestattet, bieten tägliches Futterservice, Dogsitting, Massagen oder sogar Kurse in Hundeschulen an.


Das Urlaubsportal www.hundehotel.info zählt mit über 260 eingetragenen Hundehotels zu den umfangreichsten Verzeichnissen in Österreich. Rein­klicken und abreisen.


Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk
Zwei Männer im Winter auf einer Baustelle.

Winterbauoffensive zielt auf nachhaltiges Bauen ab

Die Initiative wird neu ausgerichtet: So werden Bauvorhaben aus witterungsbedingt benachteiligten Lagen bevorzugt. mehr

  • Transport und Verkehr
„Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist.“ A. Moser mit seinem Stellvertreter Fabrice Girardoni, GF am Berglift Stuhleck, bei seiner letzten Saisonbilanz.

Die Seilbahnen schweben zu Rekorden

Die Seilbahnen legen eine Rekordbilanz für 2017/18 vor: Über 100 Umsatzmillionen und vier Millionen Ersteintritte lassen die Grüne Mark schweben. mehr