th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Bequeme Mobilität von West bis Wein

Mit Mobil Südwest und Weinmobil kommt Bewegung in die Mobilität. Die erste Bilanz lässt die Verantwortlichen strahlen.

Sammeltaxis sind blitzschnell via ­Handy zu buchen und kommen pünktlich zum Sammelpunkt
© kk Sammeltaxis sind blitzschnell via ­Handy zu buchen und kommen pünktlich zum Sammelpunkt
17.000 Personen sind seit dem Startschuss am 1. Juli von Mobil Südwest, unter dessen Fittichen auch das „Weinmobil“ flaggt, bei 5.200 Fahrten an Bord gegangen. „Eine unglaubliche Zahl, die alle Erwartungen übertroffen hat und den Bedarf mehr als bestätigt“, freut sich Geschäftsführerin Doris Hahn: „Der Super-Besetzungsgrad ist ein ganz klarer Indikator dafür, dass Alltagsmobilität und Tourismus sich nicht ausschließen. Mit dem neuen Angebot haben wir alle Kräfte gebündelt, Erfahrungswerte von Gust-Mobil neu umgesetzt und ein Angebot geschnürt, das wirklich ankommt.“
Mobil Südwest ergänzt seit 1. Juli den bestehenden öffentlichen Verkehr in zwölf Gemeinden des Bezirkes Deutschlandsberg, dem gesamten Bezirk Leibnitz (29 Gemeinden) und in der Gemeinde Murfeld (Bezirk Südoststeiermark).
Hahn: „Als Zubringer zu Bus und Bahn ist auf der einen Seite lückenlose und selbstbestimmte Alltagsmobilität möglich, auf der anderen Seite können seit dem Stichtag von einer einheitlichen Buchungsplattform aus (siehe Kasten unten) Weinbeißer Fahrten entlang der Südsteirischen Weinstraße und in Gamlitz buchen, was bis dato nicht möglich war. Nicht nur telefonisch, sondern jederzeit auch über die komfortable ISTmobil-App.“
Einheitstarif für Fahrten in den Gemeinden
Geschraubt wurde laut Hahn auch an den Tarifen: „Wir haben von GUST gelernt und bieten Fahrten, die nicht über die Gemeindegrenzen hinausgehen, einheitlich um sechs Euro (mit der Mobil-Card) an, was eine unglaubliche Ersparnis für kurze Wege bedeutet und von den Bewohnern begeistert angenommen wird.“ Was noch neu ist? Leibnitz Mobil, ein Fahr-Angebot, das vor allem Pendler genutzt haben und das Citytaxi der Stadtgemeinde Leibnitz, ein Transportdienst, den überwiegend Senioren in Anspruch genommen haben, wurden zusammengeführt. Hahn: „Der Vorteil liegt auf der Hand, die Fahrgäste haben nur noch mit einem System zu tun.“ Fahrtbuchungen sind bis spätestens 60 Minuten vor der Wunschabfahrt, Vorausbuchungen sogar bis zu einem Monat möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Transport und Verkehr
Beim Tanken

Ein Pickerl schützt vor dem Fehlgriff

Der falsche Zapfhahn ist meist ein teurer Fehlgriff.Damit sollte jetzt Schluss sein. Dank neuer Kennzeichen an den Zapfsäulen. mehr

  • Handel
Gerade außerhalb urbaner Gebiete setzen Radler stark auf den „Zusatzmotor“.

E-Bike-Boom im Steirerland: Jeder Dritte radelt elektrisch

Die Lust am elektrischen Radeln legt einen Gang zu: War 2012 noch jedes fünfte Rad ein E-Bike, ist es jetzt fast jedes dritte. mehr