th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Baustart fürs „Platz’l“ auf der Riesneralm

Nach einer erfolgreichen Sommersaison fahren nun auf der Riesneralm die Bagger auf: 1,5 Millionen Euro werden investiert.

Das Areal der Talstation der Riesneralm ist derzeit eine Großbaustelle: Bis zum Start in die Wintersaison werden hier 1,5 Millionen Euro investiert.
© Erwin Petz. Das Areal der Talstation der Riesneralm ist derzeit eine Großbaustelle: Bis zum Start in die Wintersaison werden hier 1,5 Millionen Euro investiert.

Liezen. Bei der Talstation der Riesneralm herrscht auch nach Abschluss der Sommersaison Hochbetrieb: Der Neubau des Sportgeschäftes Scherz mit Skiverleih, Skidepot und Lebensmittelecke sowie der Umbau der Talstation mit Indoorkassen, Gästeinfo, Busfahrerlounge und Meetingraum haben begonnen. Das neue Zen­trum – genannt „Platz’l Riesneralm – soll das neue Aushängeschild des Skigebiets werden.

„Optisch wird sich das Gebäude hervorragend in die bestehende Infrastruktur einfügen. Mit der Lebensmittelecke und einer Trafik wird es dann auch wieder einen Nahversorger im Donnersbachtal geben“, freut sich Riesneralm-Chef Erwin Petz. Er kann sich bei der Umsetzung auf eine 28 Jahre währende Kooperation mit dem Wörschacher Sportfachhandel-Profi Harald Scherz verlassen, mit dem Petz „eine respektvolle wirtschaftliche Partnerschaft auf Augenhöhe“  verbindet. Insgesamt werden 1,5 Millionen Euro investiert. Sportlich ist der Zeitplan: Der Bau soll bereits zum Start in die Wintersaison fertig sein.

Von Klaus Krainer.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Steiermark
202,4 Millionen Euro haben die steirischen Universitäten und Fachhochschulen im Vorjahr mit Forschungsaufträgen eingenommen – das ist ein Plus von 2,2 Prozent und neuer Rekord.

Noch nie gab’s so viel Geld für die Forschung

Erstmals haben die steirischen Hochschulen die 200-Millionen-Euro-Marke an Mitteln aus Wirtschaft und Forschungsförderung überschritten. Hier das Exklusiv-Ranking im Detail: mehr

  • Steiermark
Rund 40 Millionen Euro investierte die Firma Hermann Fleischlos in acht Schwammerlzuchthallen und deren Verarbeitung zu vegetarischen Würstel und Co.

Vegetarische Fleischeslust

Vom veganen Würstel bis hin zum Steak auf Soja- und Weizenbasis – wie der bewusste Verzicht auf Fleischprodukte die Wirtschaft verändert. mehr