th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Bares Geld für neue Heizung

Unter dem Motto „Raus aus dem Öl“ winken 5.000 Euro für den Umstieg auf alternative Heizsysteme. Fördereinreichungen sind ab sofort möglich.

Mann bei alter Ölheizung
© RioPatuca-Images-stock.adobe.com "Raus aus dem Öl": Unter diesem Motto wird der Umstieg auf alternative Heizsysteme gefördert.

600.000 Ölheizungen gibt es in Österreich – und viele davon sind nach jahrelangem Einsatz am Ende ihrer Lebensdauer angekommen. Der Umstieg auf alternative Heizsysteme wird jetzt zur Erreichung der Klimaziele weiter forciert: Der Sanierungsscheck und der „Raus aus dem Öl“-Bonus werden neu aufgelegt, wie Ministerin Elisabeth Köstinger bei der Welser Energiesparwoche bekannt gab.


Einreichungen sind ab sofort möglich, der Bonus beträgt 5.000 Euro für den Umstieg auf ein anderes Heizsystem. Neu ist, dass nicht zwangsläufig Sanierungsmaßnahmen am Gebäude vorzunehmen sind, um in den Genuss der Bundesförderung zu kommen.

Landesförderungen

Teilweise können zusätzlich zur Bundesförderung auch noch Landesförderungen in Anspruch genommen werden: So umfassen etwa die Ökoförderungen des Landes Steiermark eine Kesseltauschaktion sowie eine Heizungsoptimierung. Im Bereich Wohnbausanierung wird u. a. auch die umfassende energetische Sanierung mit Fördermitteln unterstützt. Insgesamt sind Förderungen bis knapp 10.000 Euro möglich.


Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk
Gratulieren dem frisch gekürten „Meister des Jahres“ Lukas Faustmann (2.v.r): Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl (r.), Gewerbe und Handwerk Spartenobmann Hermann Talowski (l.) und WKO Steiermark Präsident Josef Herk.

Lukas Faustmann ist "Meister des Jahres"

Vor 1.300 Gästen wurden im Grazer Stefaniensaal feierlich die traditionellen Meisterbriefe und Befähigungsurkunden verliehen. Zum "Meister des Jahres" wurde der Vorauer Lukas Faustmann gekürt. mehr

  • Handel
54 Prozent Benziner und 41,1 Prozent Diesel weist die Statistik der Pkw-Neuzulassungen nach Kraftstoffarten für 2018 österreichweit aus.

Drittbestes Autojahr mit 341.068 "Neuen"

Trotz eines leichten Minus von 3,5 Prozent war 2018 ein gutes Jahr für die Kfz-Branche. Und: Zum ersten Mal wurden mehr Benziner als Diesel verkauft. mehr