th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Wirtschaft erfreut über Ausbaupläne für Pyhrn-Schober-Achse

"Jetzt ist der Süden dran": Die ÖBB bestätigt die Pläne für eine Fertigstellung des Bosrucktunnels bis 2040 – ein wichtiges Signal für die steirische Wirtschaft.

Railjet
© ÖBB/Harald Eisenberger Auf Schiene: Die ÖBB gibt die Ausbaupläne der Pyrhn-Schober-Achse bekannt.

„Die heute seitens der ÖBB bestätigten Ausbaupläne für die Pyhrn-Schober-Achse bis 2040 sind ein wichtiges Signal für unsere Exportwirtschaft“, freut sich WKO Steiermark Präsident Josef Herk: „Damit wird eine jahrelange Forderung der Wirtschaft erfüllt.“ Gerade die Steiermark habe sich für die Umsetzung dieses – auch im europäischen Kontext – wichtigen Infrastrukturprojekts stark gemacht, erinnert Herk an den von der Steiermark im Oktober 2018 ausgehenden Schulterschluss der vier angrenzenden Bundesländer sowohl auf politischer wie auch auf Sozialpartnerebene.

„Wir haben unsere Bemühungen für den Ausbau in den vergangenen beiden Jahren noch einmal verstärkt. Es freut mich, dass wir damit beitragen konnten, dieses auch für den Klimaschutz so wichtige Bahnprojekt in der Priorisierung auf Schiene zu bringen“, so Herk. Dem schließt sich auch der Obmann der Sparte Verkehr in der WKO Steiermark, Alfred Ferstl an: „Die Pyhrn-Schober-Achse ist seit Jahrzehnten der Flaschenhals in der Nord-Süd-Güterlogistik. Umso mehr freut uns die Aufnahme dieses Projekts in die Ausbaupläne.“

Das könnte Sie auch interessieren

4,9 Millionen Euro beträgt der Gesamtumsatz, den der Bauernbundball jährlich in die Kassem spült – davon entfallen 1,4 Millionen auf Trachten, Schmuck und Schuhe und 600.000 Euro auf Friseur, Taxi und Abendessen.

Meisterleistungen für das Tanzparkett

Die Ballsaison steuert mit Opernredoute  und Bauernbundball auf ihren Höhepunkt zu. Ob Robe oder Dirndl: Wir haben Designer und Produzenten gefragt, was so eine Ballnacht wirtschaftlich alles bewegt.    mehr

92.500 Steirer haben ihren aktuellen Partner laut Statistik-Austria-Umfrage aus 2019 online gefunden. Österreichweit waren es 700.000.

Zum Liebesglück per Mausklick

Online-Dating ist ist salonfähig geworden: Gerade rund um den 14. Februar verzeichnen Dating-Apps einen starken Zuwachs. mehr