th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

130 Millionen Euro liegen im Reparatur-Fördertopf

Unter dem Motto „Repariert statt ausrangiert“ fördert das Umweltministerium bis 2026 die Reparatur von Elektro- und Elektronikgeräten. 

Anton Berger (LIM Installateure), Christian Gaich und Arno Adler (beide Innung Elektrotechnik)
© Foto Fischer Begrüßen den Förderstart: Anton Berger (LIM Installateure), Christian Gaich und Arno Adler (beide Innung Elektrotechnik).

Der Fördertopf ist prall gefüllt. Alleine bis Ende 2023 werden in der ersten Tranche Mittel in der Höhe von 60 Millionen Euro an Reparaturwillige ausgeschüttet. Die Förderung kann von Privatpersonen mit Wohnsitz in Österreich in Anspruch genommen werden und beträgt 50 Prozent der Kosten bis zu max. 200 Euro je Reparatur bzw. max. 30 Euro für einen Kostenvoranschlag. 

Dazu ist es notwendig, sich über die Förderungswebsite einen Bon herunterzuladen (www.reparaturbonus.at) und diesen innerhalb von drei Wochen digital oder ausgedruckt im Reparaturbetrieb einzulösen. Bezahlt wird dann nur noch die Differenz zur Förderung. Pro Person können im Förderzeitraum beliebig viele Bons heruntergeladen und eingelöst werden. Die Palette der geförderten Produkte umfasst fast alle elektrischen und elektronischen Geräte, die von Privatpersonen im Haushalt und Garten genutzt werden. Dazu zählen Küchen- und Haushaltsgeräte, Werkzeuge und Gartengeräte, IT- und Kommunikationsgeräte, Unterhaltungselektronik sowie Elektro- und Elektronikgeräte für Freizeit, Sport und Gesundheit. Die Liste aller Elektro- und Elektronikgeräte ist übersichtlich aufgelistet.

Die Reparaturbetriebe

Um als Reparaturbetrieb an dieser Aktion teilzunehmen, ist eine einmalige Registrierung auf der Förderungswebsite erforderlich. Voraussetzung, um als autorisierter Betrieb gelistet zu werden,  ist eine Niederlassung in Österreich sowie eine Gewerbeberechtigung in den Bereichen Elektrotechnik, Heizungstechnik, Lüftungstechnik, Kälte- und Klimatechnik, Mechatronik oder Kommunikationselektronik. Nach erfolgter Registrierung erscheinen der Firmenname und die Kontaktdaten auf der Förderungswebsite und sind somit auch für alle Kunden sichtbar. Diese Elektro- und Elektronikgeräte sind von der Förderungsaktion ausgenommen

Das könnte Sie auch interessieren

Seit Sommer sind massenweise Abmahnungen wegen der Verwendung von Google-Fonts auf Webseiten im Umlauf.

Das Gesetz schielt auf Ihre Website

Bei der Verwendung von Google-Fonts gibt es zwei Arten der Einbindung: via eigenem Server oder via Google-Server. Letzteres kann rechtlich problematisch sein. mehr

Frau tippt auf Taschenrechner

ÖGK verlängert jetzt die Ratenzahlungen

Die ÖGK greift Betrieben im Sog der Pandemie mit Ratenzahlungen unter die Arme. Jetzt läuft die erste Phase aus. Alle Infos, wie die Hilfe weiterläuft. mehr

Ärztin untersucht Kind

Kostenloser Schutz bei Krankheit

Immer wieder stellen sich Unternehmer – vor allem Gründer – die Frage, welche Familienmitglieder eigentlich Versicherungsschutz bei der SVS genießen, sprich, wer eigentlich mitversichert ist. Dazu die WKO-Expertin. mehr