th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Hier buddeln die Wühlmäuse im Steirerland

Mit dem Frühling nehmen nun auch die Baustellen in der Steiermark wieder gehörig Fahrt auf. Ein kompakter Überblick:

Bagger vor der Smart City in Graz-Eggenberg
© Foto Fischer Nicht nur wie hier im Bereich der Smart City in Graz-Eggenberg fahren die Straßenbau-Maschinen auf.

Selbst die Coronakrise kann die Wühlmäuse nicht stoppen: So investiert alleine die Asfinag in der Steiermark heuer 227,8 Millionen Euro in den Umbau oder Neubau der Autobahn- und Schnellstraßenkilometer. Auf den Bundes- und Landesstraßen werden rund 53 Millionen Euro in die Hand genommen. Hier eine kompakte Übersicht über die aktuellen Straßenbaustellen-Großprojekte im Land:

  • Im Grazer Stadtgebiet stehen heuer einige große Projekte am Plan: Münzgraben- und Elisabethstraße werden saniert, dazu auf der Packer Straße (B70) der Unfallpunkt Grillweg entschärft. Am Lendplatz ensteht ein neues Verkehrskonzept, die Straßenbahnlinien 4 und 6 werden in Richtung Reininghaus und Smart City verlängert.

  • Badl bis Knoten Deutschfeistritz, zweite Bauphase: Instandsetzung der Rampen und Brücken bis August. Im Freilandbereich werden Leiteinrichtung und Entwässerung saniert.   

  • Übelbach bis Deutschfeistritz, A9: Ab September wird der Schartnerkogeltunnel saniert. 

  • Gleinalm bis Übelbach: Bis Ende Oktober werden Brücken und Überführungen instandgesetzt.

  • Knoten St. Michael: Ab Ende August werden alle Auf- und Abfahrtsrampen saniert.

  • Knoten Graz-West bis Lieboch: Bis Ende November wird die A2 in dem Bereich saniert.

  • Bierbaumer Straße, L373: Vierstreifiger Ausbau mit Umlegung der Gradenfelder Straße. Die geschätzten Gesamtkosten belaufen sich auf 4,5 Millionen Euro.

  • Rechbergstraße, B64: Umfahrung Preding – Weiz mit zwei Unterflurtrassen, fertig 2022.

  • Brucker Begleitstraße, L121: Sanierung der Klagemauer in Frohnleiten um zwei Mio. Euro.

  • Vogau bis Spielfeld: Bis August Sanierung von Straße und Brücke sowie Errichtung von Gewässerschutzmaßnahmen. Die geschätzten Gesamtkosten belaufen sich auf 20 Mio. Euro. 

  • Riegersdorf - Ilz, A2: Bis Dezember Sanierung der Straße und Neuerrichtung Wegweiser S7. 

  • Hartberger Straße, L401: Verlegung der Landesstraße im Zuge des Baues der S 7.

  • Gaberl Straße, B77: Sanierung der Rampe Landtorberg um acht Millionen Euro.

  • Obdacher Straße, B78: Sanierung des Tunnels Obdach um 1,7 Millionen Euro.

  • Oberaich bis Niklasdorf, S6: Sanierung Straße, Brücke, Ankerwand und Lärmschutz bis Anfang Juli. Das Investment beläuft sich auf ca. 12,3 Millionen Euro.

  • Eisenstraße, B115: Sanierung des Knotens Trofaiach, die Fertigstellung ist noch 2021 geplant. Die Kosten belaufen sich auf eine Million Euro.

  • Sanierung Krieglach bis Wartberg, S6: Ab April wird es in dem Bereich Sperren geben. 

  • Ennstalstraße, B320: Abrückung Ennsling plus Begleitweg, Kostenpunkt: 2,9 Mio. Euro.

  • Ennstalstraße, B320: Ausbau Knoten Trautenfels, geplante Fertigstellung im Juli.

  • Mariazeller Straße, B20: Sanierung Seewiesen bis Au inklusive der Seewiesenbachbrücke, die Kosten belaufen sich auf eine Million Euro.


Das könnte Sie auch interessieren

Auf Ostern eingestellt: In den steirischen GenussLäden werden Kunden mit regionalen Schmankerln verwöhnt.

Das Osterfest als besonderes Erlebnis

Gutes für Augen und Seele – dank der Kunsthandwerker und der GenussLäden wird das Osterfest außergewöhnlich. mehr

Laut einer aktuellen Market-Umfrage unter 416 Steirern und Kärntnern sprechen sich 66 Prozent für eine Öffnung mit begleitenden Sicherheitsmaßnahmen aus.

"Jetzt braucht es die nächsten Öffnungsschritte"

Das Ziel ist klar definiert: Gastronomie, Hotellerie und Co. müssen wieder öffnen – und zwar dauerhaft. Regelmäßige Testungen und strenge Kontrollen sollen dabei helfen, die Corona-Fallzahlen niedrig zu halten. mehr