th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Wo Wirtschaft Schule macht

Bildung neu gedacht: Die Schüler der NMS Mariazell werden von den Unternehmern aus der Region unterrichtet.

Werkstatt statt Klassenzimmer: Im Mariazellerland tauchen Schüler schon in der NMS in die Arbeitswelt ein.
© NMS Mariazell Werkstatt statt Klassenzimmer: Im Mariazellerland tauchen Schüler schon in der NMS in die Arbeitswelt ein.

Aufgrund der weit über die Landesgrenzen hinweg bekannten Basilika wird Mariazell beinahe reflexartig mit Wallfahrt in Verbindung gebracht. Die Rolle als Bildungspioniere sind die Mariazeller nicht unbedingt gewohnt – bislang: Denn beseelt von der Innovationskraft der regionalen Unternehmer macht Wirtschaft im Mariazellerland Schule – ein einzigartiges Pilotprojekt, das mittlerweile bereits ins zweite Jahr geht.

Praxisnähe

„Es geht darum, den Schülerinnen und Schülern möglichst viele Einblicke in die unterschiedlichsten Berufsgruppen unserer Heimat zu ermöglichen“, erklärt Unternehmer Hugo Sampl, stellvertretender WKO-Regionalstellenobmann im Mürztal. Konkret werden heuer Schüler der dritten und vierten Klasse von insgesamt zwölf Unternehmensvertretern aus der Region im Fach „handwerklich-kreativ“ unterrichtet. Vom Autohaus Diepold über Sampls Federnerzeugung bis hin zum Bauunternehmen Hölblinger-Zefferer und dem Hotel „Drei Hasen“: „Die absolute Praxisnähe steht bei all unseren Lehreinheiten im Mittelpunkt. Wir lehren Hämmern, Bohren, Drehen und Fräsen, aber auch Servieren und Kochen“, erklärt Sampl. Mit Erfolg, wie Klassenvorständin Stefanie Grabner bestätigt: „Wir haben das Fach bereits auf die dritte und vierte Schulstufe ausgeweitet.“  


Das Projekt ist nicht die einzige Bildungsinitiative in der Region: Am 27. 11. (ab 17 Uhr) findet in der NMS Mariazell ein Info-Abend für „Lehre mit Matura“ statt. „Wir wollen unseren Jungen Chancen bieten“, so Sampl.

Das könnte Sie auch interessieren

Josef Herk im Interview

"Wir dürfen die Zukunft nicht verschlafen"

Treibstoff für den wirtschaftlichen Restart – das fordert WKO-Steiermark-Präsident Josef Herk. Wir trafen den Jubilar – seit kurzem 60 – zum Interview. mehr

Gabriele Lechner, FiW-Landesvorsitzende und Vizepräsidentin der WKO Steiermark, und Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl freuen sich den Startschuss für die Unternehmerinnen-Akademie geben zu dürfen (v.r.)

Unternehmerinnen-Akademie geht an den Start

Viele Unternehmerinnen mussten ihren Betrieb im Zuge der Coronakrise vorübergehend schließen. Gründe dafür: eine geringe Eigenkapitalquote und Betreuungspflichten. Um künftig betriebswirtschaftlich bestmöglich gewappnet zu sein, wird am WIFI nun die Unternehmerinnen-Akademie ins Leben gerufen. mehr