th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Wie Pkw und Arbeitsraum Steuer sparen

Werden Auto oder Privaträume betrieblich genutzt, dann kann der Aufwand fast immer steuerlich geltend gemacht werden. 

Wer von zu Hause aus arbeitet, kann unter bestimmten Voraussetzungen die Ausgaben steuerlich absetzen.
© Ivan Traimak - stock.adobe.com Wer von zu Hause aus arbeitet, kann unter bestimmten Voraussetzungen die Ausgaben steuerlich absetzen.

Wird das Auto zu weniger als 50 Prozent betrieblich genutzt, ist das amtliche Kilometergeld eine Betriebsausgabe, wobei maximal 30.000 km verrechnet werden können. Bei betrieblicher Nutzung über 50 Prozent ist der gesamte Aufwand als Betriebsausgabe absetzbar, ein Privatanteil (Fahrtenbuch) ist auszuscheiden. Ohne Nachweis kann das Finanzamt den Privatanteil auf Basis von Erfahrungswerten schätzen. Für neue Pkw gilt eine Abschreibungsdauer von acht Jahren, für Lkw oder Kastenwagen sind es üblicherweise fünf Jahre. Zu berücksichtigen ist die Luxustangente: Bei Anschaffungskosten von mehr als 40.000 Euro sind die wertabhängigen Kosten (Afa, Versicherungsprämien etc.) nur anteilsmäßig absetzbar. Treibstoffkosten in der Regel voll.

Voraussetzung für die steuerliche Anerkennung der Aufwendungen für ein Arbeitszimmer und für Einrichtungsgegenstände? Die Art der Tätigkeit des Steuerpflichtigen muss den Aufwand notwendig machen, zudem muss der zum Arbeitszimmer bestimmte Raum tatsächlich beruflich genutzt werden und den Mittelpunkt der gesamten betrieblichen und beruflichen Tätigkeit bilden. Ein Arbeitszimmer liegt im Wohnungsverband, wenn es sich in derselben (gemieteten oder Eigentums-)Wohnung oder im privaten Wohnhaus oder auf demselben Grundstück (z. B. Gartenhäuschen) befindet. 

Für einen Wohnungsverband spricht jedenfalls, wenn das Arbeitszimmer von der Wohnung aus begehbar ist. Auch eine räumliche Trennung muss gegeben sein, eine Computer-Ecke im Wohnzimmer geht nicht. Dient das Arbeitszimmer einer Tätigkeit, die im Wesentlichen außerhalb des Arbeitszimmers ausgeübt wird, dann sind die Aufwendungen (auch Einrichtungsgegenstände) generell nicht abzugsfähig. Beispiel: Handelsagent im Außendienst. 

Das könnte Sie auch interessieren

  • Servicenews
Follow me sichert den Fortbestand von Betrieben und gibt neuen Chefs Chancen.

Ein „Sahnehäubchen“ für Follow me

Fit für die Zukunft lautet die Coachingsaktion von Follow me. Übergeber und Übernehmer werden dabei ganz speziell betreut. mehr

  • Servicenews
Mitarbeiter im Lager

Wann ist Zeugnistag für die Mitarbeiter?

Ein Dienstzeugnis ist aufgrund vieler Formalvorgaben und 30 Jahren Einklagbarkeit eine heikle Sache. Der Experte mit allen Details zum Thema. mehr

  • Servicenews
Führerscheinentzug ist immer ein heikles Thema. Privat, aber ganz speziell im Job.

Führerscheinentzug kann den Job kosten

Mitarbeiter, die ihren Job auf der Straße erledigen, dürfen sich keine Fehler leisten, die sie den Führerschein kosten könnten. Welche Folgen drohen? mehr