th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Wer wird Nachfolger des Jahres?

Aus jeder Region der Steiermark wurde ein Nachfolger für den Follow-me- Award nominiert. Voten Sie bis 30. September mit!

Rund 1.000 Betriebe werden in der Steiermark jährlich übergeben. Mit dem Follow-me-Award werden die beliebtesten Nachfolger mit den tiefsten Wurzeln und der breitesten Wirkung vor den Vorhang geholt. Voten Sie bis 30. September im Internet mit, wer von den zwölf Nominierten das Zeug zum "Nachfolger des Jahres 2016" hat. Gewertet wird in zwei Kategorien: familien-externe und familien-interne Übergaben. Die jeweiligen Sieger werden im Zuge des Unternehmertages am 11. Oktober 2016 mit dem Follow-me-Award ausgezeichnet.

Follow-me

Jede der zwölf Geschichten erzählt, wie Betriebsübergaben zwischen Tradition und Erneuerung gelingen können und frischer Wind in die Betriebe kommt. Für viele Betriebe stellt sich die Frage, ob in der Familie oder außerhalb übergeben werden soll. Gut aufgestellte Traditionsbetriebe stellen schon früh die Weichen, damit die Jungen Zeit haben, in den Betrieb hineinzuwachsen. So war es auch beim Reifenhändler Rechberger aus Nestelbach, wo Sohn Daniel die Geschicke des Unternehmens lenkt: "Stück für Stück habe ich immer mehr Verantwortung übernommen."

Frischer Wind in den Betrieben

Für frischen Schwung im Betrieb - ganz ohne familiäre Bande - sorgen so manche Mitarbeiter, die in die Fußstapfen ihrer ehemaligen Chefs treten, so etwa Floristik-Staatsmeisterin Angelika Grossegger aus Semriach: "Den Betrieb von A bis Z zu führen, ist schon sehr spannend." Doch egal, ob einem das Unternehmertum in die Wiege gelegt wurde oder nicht: Die Nachfolger von heute sind Vollblut-Unternehmer. "Das echte Handwerk macht so viel Spaß. Was gibt es Schöneres als den Duft einer Bäckerei?", fragt der Bäcker Stephan Uller aus Feldbach. Wer wird "Nachfolger des Jahres 2016"?

Voten Sie hier mit!



Rückfragen: 
Wirtschaftskammer Steiermark 
Stabsstelle für Kommunikation & Marketing 
redaktion.stwi@wkstmk.at

Das könnte Sie auch interessieren

  • News 2016

Fahrschüler auf rasantem Umweltkurs

Europa ruft die Mobilitätswoche aus. Fahrschulen als Partner zeigen: Mobilität und Umwelt können sich vertragen. mehr

  • Presseaussendungen 2015
'">

'">„Goldener Boden“ im Steirerland – 17 weitere Kommunen ausgezeichnet

2014 wurden bereits 56 steirische Kommunen als „Goldener Boden“ geadelt. Gestern Abend kamen weitere 17 hinzu. '"> mehr

  • Presseaussendungen 2015

Wirtschaft erfreut über vorübergehende Aufhebung der Vignettenpflicht an der Grenze

"Wir freuen uns, dass diese Lösung im Sinne der Wirtschaft jetzt möglich ist", so Präsident Josef Herk und Handelsobmann Gerhard Wohlmuth. mehr