th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Weihnachtsfeier: Alternativen für den Lockdown

Wie die Weihnachtsfeier trotz verschärfter Corona-Maßnahmen umgesetzt werden kann, zeigt ein Streifzug durchs World Wide Web. Hier die besten Tipps für ein sicheres und trotzdem ausgelassenes Firmenfest.  

Eine virtuelle Weihnachtsfeier bietet mehr Möglichkeiten als gedacht.
© Adobe Stock/AdriaVidal; HeGraDe Eine virtuelle Weihnachtsfeier bietet mehr Möglichkeiten als gedacht.

Abstandhalten statt zusammenrücken: Auch wenn die Adventszeit für geselliges Beisammensein bekannt ist, müssen wir auch heuer wieder auf möglichst viele Kontakte verzichten. Darunter leider nicht nur die gemütlichen Glühwein-Abende mit Freunden und Familie, sondern auch zahlreiche Firmen-Weihnachtsfeiern.

Die beliebteste Betriebsfeier des Jahres einfach ausfallen zu lassen, ist für die meisten Unternehmen keine Option – zu wichtig ist das jährliche Get-together, das den Teamgeist stärkt, interne Erfolge feiert und die allgemeine Kommunikation verbessert. Doch wie soll das Weihnachtsfest vonstatten gehen, wenn die Gastronomie geschlossen hat und Kontakte vermieden werden sollten? Richtig, online. Allerdings sollte der digitale Weihnachtstreff gut geplant sein, um Chaos und Langeweile zu vermeiden. Wir haben deshalb sieben innovative Ideen zusammengetragen, die die digitale Weihnachtsfeier zu einem sicheren und zugleich unvergesslichen Event machen: 


1. Weihnachtsessen per Post: Ob leckere Weihnachtskekse, belegte Brötchen, eine gute Flasche Wein oder verschiedenste Süßigkeiten – wie bei einer „echten“ Weihnachtsfeier sollten auch bei der digitalen Variante Essen und/oder Trinken vom Unternehmen bereitgestellt werden. Mit sogenannten „Care-Paketen“ lassen sich die kulinarischen Häppchen und edlen Tropfen ideal verschicken, sodass am Tag der Weihnachtsfeier die gesamte Belegschaft die selben Speisen und Getränke konsumieren kann. Auch Verkostungen machen virtuell sehr großen Spaß: Einfach verschiedene Weinflaschen, selbstgebackene Kekse oder exotische Naschereien verschicken und dann gemeinsam vor dem Bildschirm probieren und bewerten. So entsteht trotz der räumlichen Distanz ein Gefühl von Zusammengehörigkeit. 


2. Rezept zum Mitmachen: Eine weitere kulinarische und kreative  Alternative zum zuvor genannten Care-Paket ist das gemeinsame Backen und Kochen. Dafür wird jedem Teilnehmer ein Rezept inklusive Zutaten geschickt, welche dann am Abend der Weihnachtsfeier gemeinsam zubereitet werden. Ideal geeignet dafür sind einfache Keksrezepte wie Vanillekipferl oder Mürbteigkekse oder Anleitungen für leckere Punsch- oder Glühweinkreationen. Einfach den Laptop oder das Smartphone in der Küche aufstellen, Kamera an und los geht das gemeinsame Backen, Mixen und Rühren.     


3. Remote-Wichteln: Ein sehr beliebter Brauch in der Adventzeit ist das Wichteln unter Kollegen. Statt aber dem eigenen Wichtel das Päckchen persönlich zu überreichen, kann es auch kurz vor der digitalen Weihnachtsfeier ins Briefkästchen geworfen oder zeitgerecht per Post abgeschickt werden. Die finale Auflösung findet dann online vor versammelter Mannschaft statt, wo jeder nach der Reihe sein Geschenk auspackt und die Wichtel enttarnt werden. Wer den Spaßfaktor noch weiter erhöhen will, kann auf Schrottwichteln umsteigen. Dabei gilt: Je nutzloser das Geschenk, desto besser.


4. Eine eigene Weihnachtsshow: Um die digitale Weihnachtsfeier aufzupeppen und so kreativ und abwechslungsreich wie möglich zu gestalten, empfiehlt es sich, alle Teilnehmenden aktiv miteinzubauen. Dies gelingt am besten im Rahmen einer digitalen Weihnachtsshow, wo Mitarbeiter und Vorgesetzte jeweils kurze Sketches, Videos, Rätsel, Lieder oder lustige Zaubertricks vorführen. Ein zuvor ausgewählter Moderator führt dabei durch das Abendprogramm und ruft einen nach dem anderen vor die Linse, um einen Teil zur Weihnachtsshow beizutragen. 


5. Spannender Spieleabend: Nichts macht mehr Spaß, als gemeinsam zu spielen. Ob spannende Quizes, Strategie-  oder Mannschaftsspiele – sie alle können für eine kurzweilige Feier sorgen. Auch beliebte Games wie „Activity“, „Werwolf“ oder „Cards against Humanity“ schaffen online gute Laune. Selbst ein Contest zum kreativsten Kostüm oder schönsten Weihnachtspulli kann für alle zum Vergnügen werden. 


6. Persönliche Gespräche: Je mehr Leute im Chat sind, desto schwieriger werden private Gespräche. Break-out-Räume, also kleinere Chatrooms abseits der Hauptveranstaltung, sollten bei jeder guten digitalen Weihnachtsfeier genutzt und angeboten werden. Vor allem zwischen einzelnen Programmpunkten eignen sich solche „extra“ Räume, damit erst gar keine Langeweile, Chaos oder unangenehmes Schweigen aufkommen.


7. Externe Anbieter buchen: Damit die virtuelle Weihnachtsfeier ein unvergessliches Erlebnis wird, können auch professionelle Dienstleister mit an Bord geholt werden, die mit eigens entwickelten Aufgaben und Spielen das virtuelle Event leiten. Je nach Anbieter kann unter anderem zwischen spannenden Team-Challenges, lustigen Rätseln oder interaktiven Aufgaben ausgewählt werden. Aufgrund der professionellen und geschulten Leitung sind eine lockere Atmosphäre und Spaß garantiert. 

Das könnte Sie auch interessieren

 Fliegen zählt aktuell zu den umweltschädlichsten Verkehrsmitteln. Schon eine einzige Flugreise kann mehr CO₂ produzieren, als man sonst im ganzen Jahr hinterlässt.

Reisen ohne schlechtes Gewissen im Gepäck

Reiselust ohne Umweltfrust: Aufgrund des Klimawandels wollen immer mehr Menschen auf Flugreisen und All-inclusive-Urlaube verzichten. Hier die besten Lösungsansätze.  mehr

2014 wurde das erste NFT erstellt. Das Werk mit dem Titel „Quantum“ ist eine achteckige Animation des Künstlers Kevin McCoy.

Digitaler Reichtum mit "gelangweilten Affen"

NFTs sind derzeit in aller Munde. Doch was genau sind NFTs eigentlich und warum investieren so viele gerade in digitale Kunst? Wir haben die Antworten auf die spannendsten Fragen zum Megatrend.    mehr

Karl-Heinz Dernoscheg und Josef Herk bei der Pressekonferenz zu "unternimmwas"

Die ersten 35.000 Unterschriften sind geschafft

Die steirischen Unternehmerinnen und Unternehmer setzen ein starkes Zeichen für Entlastung: 35.000-mal wurde die von der WKO Steiermark initiierte Aktion zur Senkung der Energiesteuern bereits unterschrieben.  mehr