th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

WKO Steiermark und Uni Graz verstärken Kooperation

Ab Herbst soll es neue Prototyping-Workshops und -Lehrveranstaltungen des Zentrums für Entrepreneurship der Uni Graz auch in den Räumlichkeiten bzw. Werkstätten des WIFI geben.

Gruppenbild der Verantwortlichen bei Uni Graz und WKO Steiermark
© Foto Fischer Uni Graz und WKO Steiermark freuen sich über das neue Kooperationsabkommen.

Führungsspitzen von Kammer und Universität unterzeichnen neues Kooperationsabkommen: Ab Herbst soll es neue Prototyping-Workshops und -Lehrveranstaltungen des Zentrum für Entrepreneurship der Uni Graz auch in den Räumlichkeiten bzw. Werkstätten des WIFI geben. Dazu übernimmt die WKO Steiermark auch die Patronanz über vier Coworking Arbeitsplätze im neuen Unicorn für besonders förderungswürdigen Jungunternehmen aus dem akademischen Umfeld.

„Wir wollen mit diesem Schritt die bestehenden Kooperationen weiter ausbauen“, betonen WKO Steiermark Präsident Josef Herk und Direktor Karl-Heinz Dernoscheg. Gemeinsam mit  Peter Riedler, geschäftsführender Rektor der Karl-Franzens-Universität sowie Alfred Gutschelhofer, Leiter des Zentrums für Entrepreneurship und angewandte Betriebswirtschaftslehre, sowie Unicorn-Geschäftsführer Bernhard Weber und WIFI-Leiter Martin Neubauer wurde ein neues Abkommen in Form eines „Letter of Intent“ für mehr Selbstständigkeit, Eigenverantwortung und Unternehmertum unterzeichnet. Dafür will man die aktuelle Zusammenarbeit noch einmal weiter ausbauen.

In einem ersten Schritt soll es ab Herbst beispielsweise Lehrveranstaltungen zum Thema Prototyping geben. Dafür sollen auch die technischen Ressourcen der WIFI-Wekstätten und (künftig) des Centers of Excellence genutzt werden. In erster Linie sollen damit Gründungsinteressierte aus dem akademischen Umfeld angesprochen werden, sie können hier am Maschinenpark erste Erfahrungen bei der Erstellung von Prototypen sammeln. Ziel ist ein steirischer Makerspace, der die vorhandenen Ressourcen nutzt und Wirtschaft und Wissenschaft verbindet. Darüber hinaus übernimmt die WKO Steiermark die Patronanz von vier Coworking Arbeitsplätzen im neuen Unicorn.

Weiters soll es auch flexible Gründungsberatungen geben und den generellen Austausch will man auf sämtlichen Ebenen verstärken werden. „Wir sehen in dieser Zusammenarbeit viel Potenzial“, sind sich alle Beteiligten einig. 

Das könnte Sie auch interessieren

Durch die Neutorgasse werden die neuen Gleise führen.

Mega-Baustelle in Graz polarisiert die Wirtschaft

Die Entflechtung der Straßenbahn in der Grazer City ist mit Hoffnungen, aber aufgrund der Großbaustelle auch mit Ängsten verbunden. mehr

Josef Herk und Barbara Eibinger-Miedl (v.l.) haben heute mit Thomas Weihs und Fabrice Giradoni (v.r.) das Skigebiet Hauereck, vertreten durch Geschäftsführer Hannes Willenshofer, zum ersten Mal mit dem Steirischen Pistengütesiegel ausgezeichnet.

Steirisches Pistengütesiegel: Neun Top-Skigebiete ausgezeichnet

"Jedes Skigebiet, das diese Auszeichnung tragen darf, hat sich voll und ganz höchster Qualität, Sicherheit und Vertrauen verschrieben", gratulierte Fachgruppenobmann Fabrice Girardoni. Heuer sind es 9 Skigebiete, die sich über den Award freuen dürfen. mehr

Nach Vorstandspositionen in der internationalen Stahlbranche leitet Thomas Krenn seit Anfang des Jahres den Mobilitätscluster ACstyria.

"E-Antrieb hat Momentum auf seiner Seite"

Seit 1. Jänner lenkt Thomas Krenn den Mobilitätscluster ACstyria. Der Geschäftsführer über den Antriebsmix der Zukunft und neue Cluster-Schwerpunkte. mehr