th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Vorhang auf für den zweiten EPU Erfolgstag

Am 12. September steht die WKO Steiermark wieder voll und ganz im Zeichen der rund 39.000 Kleinstunternehmer im Land.

Rund 39.000 Ein-Personen-Unternehmen (EPU) zählt man mittlerweile in der Steiermark. Auch wenn diese in den unterschiedlichsten Branchen tätig sind, so sind EPU doch immer wieder mit sehr ähnlichen Herausforderungen, Problemen und Fragestellungen konfrontiert. Genau aus diesem Grund veranstaltet die WKO Steiermark nun bereits zum zweiten Mal mit dem Wirtschaftsressort des Landes und der Stadt Graz den EPU-Erfolgstag.

Geboten werden fundiertes Fachwissen, diverse Workshops und die Möglichkeit, das eigene Netzwerk zu erweitern. 14 namhafte Referenten geben ihr Wissen über ihre jeweiligen Fachgebiete in spannenden Vorträgen und praktischen Workshops an die Teilnehmer weiter. Die Bandbreite reicht dabei vom Verkaufstraining über interkulturelles Coaching sowie Marketing, erfolgreiche Gesprächsführung, Steuerwissen, Social Media bis hin zum Gedächtnistraining und die Kunst der Motivation.

 

Die Referenten:

  • Armin Wolf. Der Star-Moderator und „Onliner des Jahres“ weiß, wie man Social Media (nicht) nützen sollte.
  • Edgar K. Geffroy. Der Wirtschaftsredner und Bestsellerautor zeigt, wie man erster im Kopf des Kunden wird.
  • Gregor Staub. Der bekannte Gedächtnistrainer vermittelt auf unterhaltsame Weise sehr effektive Lernstrategien für den beruflichen Alltag.
  • Hans Knauß. Er ist auch nach seiner Skikarriere eine große Nummer und weiß, wie wichtig Motivation ist.
  • Damian Izdebski. Di-Tech Gründer und Autor Damian Izdebski erzählt über seine „besten Fehler“ als Unternehmer.
  • Raj Sethia. Der interkulturelle Coach und Berater erweckt die innewohnende Kraft und zeigt wirkungsvolle Mantras für den Erfolg.
  • Alfred Schablas. Der erfahrene Trainer weiß, wie man mit Menschenkenntnis zu mehr Kunden und Gewinn kommt.
  • Barbara Kompöck. Die PR Expertin gibt wertvolle Tipps für ein leistbares Marketing für EPU.
  • Claudia Gigler. Die Leiterin der Kleine Zeitung Akademie berichtet über Entwicklungen in der Medienwelt und den Nutzen für Leser und User.
  • Norbert Swoboda. Als Wirtschaftsredakteur und Trainer im Bereich Öffentlichkeitsarbeit gibt er einen kompakten Einblick wie Botschaften interessant gestaltet werden können.
  • Klaus Gaedke. Der Fachexperte der Gaedke & Angeringer Steuerberatung GmbH zeigt auf, wie Steuern gespart werden können.
  • Günther Bauer. Der SVA Experte informiert über die gewerbliche Sozialversicherung für EPU.
  • Helmut Brückler. Der Wirtschaftsprofi gibt Antworten auf tiefgreifende wirtschaftliche Veränderungen.
  • Dagmar Lercher. Die Unternehmensberaterin und Trainerin zeigt die Grundregeln der erfolgreichen Gesprächsführung.

Mit bereits rund 1.300 Anmeldungen, das entspricht in etwa 2.700 Seminarplätzen, ist der EPU Erfolgstag 2015 schon beinahe ausgebucht. Restplätze gibt es aktuell noch bei Gregor Staub und seinem Vortrag zum Thema „Lerntechniken für Beruf und Alltag“ sowie beim Motivationsvortrag von Hans Knauß. Anmeldungen unter www.erfolgstag.at.

 

Vor Ort gibt es auch heuer wieder die Möglichkeit, sich in verschiedensten Fragen beraten zu lassen. Als kompetente Ansprechpartner stehen die Experten aus den Fachbereichen und Sparten der WKO Steiermark sowie das ICS Internationalisierungscenter Steiermark und das innolab der Fachhochschule Campus 02 Rede und Antwort. Auch die Steirische Wirtschaftsförderung ist für Förderfragen aller Art vor Ort und die Stadt Graz ist als städtischer Dienstleister vertreten.

 

Statement Andreas Herz, Vizepräsident WKO Steiermark:

„Mehr als die Hälfte aller Betriebe in der Steiermark sind Ein-Personen-Unternehmen – allein diese Zahl zeigt, welchen Stellenwert EPU im modernen Wirtschaftsleben haben. Umso mehr freut es mich, dass wir als WKO gerade für diese Gruppe in jüngster Zeit zahlreiche Verbesserungen erzielen konnten, so zum Beispiel die Senkung der SV-Mindestbeitragsgrundlage, die unbefristete Verlängerung der Lohnnebenkostenförderung für den 1. Mitarbeiter sowie die Einführung eines Krankengeldanspruchs für Selbständige oder die beinahe Verdoppelung des Wochengeldes und vieles mehr. Mittlerweile zählen wir in der WKO bereits 15.500 EPU Servicekunden mit gut 27.000 Anfragen pro Jahr – Tendenz steigend. Als WKO versuchen wir diese bestmöglich zu unterstützen, weshalb wir ergänzend zum Tag der Arbeitgeber, dem Unternehmertag und der Gründermesse, auch erneut den EPU Tag veranstalten.

 

Statement Christian Buchmann, Wirtschaftslandesrat:

„Die rund 39.000 Ein-Personen-Unternehmerinnen und –Unternehmer in der Steiermark sind nicht nur ein wichtige Stütze für den Wirtschaftsstandort Steiermark, sie müssen vor allem wahre Wunderwuzzis sein. Hohe fachliche und soziale Kompetenz sind ebenso gefragt, wie exzellente betriebswirtschaftliche Kenntnisse, um am Markt erfolgreich zu sein. Die unternehmerischen Einzelkämpfer sind also jeden Tag gefordert, Grenzen im Denken und Handeln zu überschreiten. Umso wichtiger ist es daher, sich laufend über aktuelle Entwicklungen zu informieren. Der EPU Erfolgstag trägt wesentlich dazu bei, weil er an einem Ort die Möglichkeit bietet, alle wichtigen Informationen von internationalen Top-Referenten zu bekommen. Außerdem können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer untereinander ihre unternehmerischen Erfahrungen austauschen.“

  

Statement Gerhard Rüsch, Stadtrat für Wirtschafts- und Tourismusentwicklung:

„Die Stadt Graz ist stolz darauf, neben namhaften großen Unternehmen auch über 10.000 Ein-Personen-Unternehmen zu beheimaten, die wesentlich zur positiven Entwicklung des Wirtschaftsstandortes beitragen. Unsere acht Grazer Hochschulen und Universitäten bilden eine Vielzahl junger und talentierter UnternehmerInnen von morgen aus, deren Potenzial wir durch zielgerichtete Maßnahmen an den Standort Graz binden möchten. Die Abteilung für Wirtschafts- und Tourismusentwicklung hilft mit innovativen Förderungen wie dem Newcomer-Bonus jungen Unternehmen beim Markteinstieg und bietet weiters ein breites Spektrum an Leitprojekten und Serviceleistungen. Mit Mietförderungen, dem N4 Innovationszentrum Graz, sowie diversen Veranstaltungen wie z.B. dem Club der GründerInnen & friends, werden Grazer Ein-Personen-Unternehmen ganz individuell und auf unterschiedlichen Ebenen unterstützt.“

 

Statement Dominic Neumann, Vorsitzender EPU-Beirat in der WKO Steiermark:

Ein-Personen-Unternehmen müssen über Kenntnisse in vielen unterschiedlichen Branchen verfügen. Wir bieten den EPU deshalb verschiedene Möglichkeiten sich weiterzubilden, so zum Beispiel über das Angebot kostenloser Web-Seminare. Denn für Einzelunternehmer ist es oft besonders schwierig, ein Geschäft einfach zuzusperren, um zu fix vorgegebenen Zeiten an Kursen teilzunehmen. Und ganz im Zeichen der Weiterbildung steht eben auch der zweite EPU-Erfolgstag am 12. September. Von Seiten des EPU Beirates bringen wir uns ständig mit neuen Ideen ein, sei es der EPU-Erfolgstag oder der Besprechungsraum für Unternehmer, welcher natürlich besonders für EPU interessant ist. Ein besonderes Anliegen für uns als EPU-Beirat ist zudem die Verbesserung von Rahmenbedingungen für EPU. Ein wichtiger Punkt ist die Beseitigung der Vorsteuerabzugsbeschränkung bei PKW und Kombi. Ein-Personen-Unternehmen sind auf ein Firmenauto angewiesen. Viele von ihnen brauchen kein großes Auto, besonders wenn man an den städtischen Bereich denkt. Hier ist ein Umdenken dringend notwendig sowohl wirtschaftlich gesehen als auch im Hinblick auf die Umwelt.


Rückfragehinweis:

Mag. Bernd Liebminger
EPU-Beauftragter 
T 0316 601 1135 
bernd.liebminger@wkstmk.at


Das könnte Sie auch interessieren

  • News 2016

Fonds werden immer interessanter

17 Milliarden Euro haben die Negativzinsen den heimischen Sparer schon gekostet. Fonds könnten eine Alternative sein. mehr

  • Presseaussendungen 2017
Newsportal Marktklima in der Baubranche

Marktklima in der Baubranche

Welche Erwartungen haben Ziviltechniker und Baumeister in Bezug auf die Marktentwicklung und wie schätzen sie ihre eigene Stellung am Markt ein. mehr

  • Newsletter 2016

Wirtschaft feiert Exporteuere

Die "Infonova GmbH" und die "Siemens Transformers Weiz" holten sich beim 12. Exporttag die steirischen "Exportpreise". mehr