th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Versicherungsschutz für die Kinder

Unter welchen Voraussetzungen und bis wann sind Kinder bei der SVA mitversichert? Generell endet der Schutz mit 18 Jahren.

Ein neues Schul- bzw. Studienjahr hat begonnen und damit machen sich Unternehmer auch Gedanken über die Mitversicherung ihrer Kinder. Mit der Matura endet für die meisten die eigentliche Schulausbildung und mit dem 18. Geburtstag generell auch die Mitversicherung in der SVA. Wenn Sohn oder Tochter im Herbst den Präsenz- oder Zivildienst antreten oder studieren möchten, dann können SVA-Versicherte eine Kopie des Maturazeugnisses sowie eine kurze Information über die Weiterbildungspläne des Kindes an die Versicherung schicken. Alexander Herzog, Obmann-Stellvertreter der SVA: "Wir verlängern die Mitversicherung dann natürlich." Eine derartige Mitversicherung aufgrund einer Schul- oder Berufsausbildung ist maximal bis zum vollendeten 27. Lebensjahr möglich.

Was muss beachtet werden?

Voraussetzung dafür ist entweder der Bezug von Familienbeihilfe für das Kind oder der Nachweis des Studienerfolgs. Der Versicherungsschutz ist – wie bei unter 18-jährigen Kindern - frei von Beiträgen sowie Selbstbehalten und somit gratis. Für den Fall, dass das Kind des Versicherten nach der Schulausbildung nicht sofort eine Arbeitsstelle findet oder nicht gleich die weitere Berufsausbildung beginnen kann, bietet die SVA auch die Möglichkeit, den Versicherungsschutz zu verlängern. Herzog: "Im Fall der Erwerbslosigkeit kann die SVA die Mitversicherung um bis zu 24 Monate weiter verlängern. Voraussetzung ist allerdings, dass das Kind seit dem 18. Geburtstag oder seit dem Schulabschluss ohne Beschäftigung ist."

Alle Infos gibt es hier


Rückfragen: 
Wirtschaftskammer Steiermark 
Stabsstelle für Kommunikation & Marketing 
redaktion.stwi@wkstmk.at

Das könnte Sie auch interessieren

  • Newsletter 2016
'">

'">Erfolgreich in dritter Generation

Das Team um Kerstin Stranzl verwirklicht den Wohntraum ihrer Kunden. '"> mehr

  • Newsletter 2016

Rote Karte für Dumpingpreise

Eine TU-Studie zeigt die dramatischen Folgen von Lohn- und Sozialdumping am Bau durch ausländische Betriebe. mehr

  • Newsletter 2016

Dauerthema Registrierkasse

Sehr geehrte Damen und Herren! mehr