th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Taxitarife für die gesamte Steiermark

Die WKO hat sich starkgemacht: Jetzt sind die flächendeckenden Taxitarife in der ganzen Steiermark amtlich. Einsteigen bitte.

Taxi
© Cameris, stock.adobe.com Taxi, bitte! Einsteigen, ohne das Tarif-Chaos der Vergangenheit.

Sie hat lange um einheitliche Tarife in der ganzen Steiermark gekämpft: Sylvia Loibner, WKO-Obfrau der Fachgruppe für das Beförderungsgewerbe mit Personenkraftwagen: „Es war für viele Kunden nicht nachvollziehbar, für idente Leistungen aufgrund der geografischen Lage unterschiedliche Beträge zu bezahlen. Das ist jetzt dank Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl vom Tisch.“ Miedl hat flächendeckend einheitliche Beträge für Taxifahrten in der Steiermark verordnet und die Grüne Mark damit zum ersten großen Flächenbundesland gemacht, das überregional einheitliche Tarife besitzt. Diesem Antrag ist ein Beschluss in der steirischen Fachgruppentagung vorangegangen, in dem sich mit 71 Prozent eine mehr als eindeutige Mehrheit für die Einführung flächendeckender Tarife in der Steiermark ausgesprochen hat.

Wichtiger Schritt zur Wettbewerbsgleichheit

Eibinger-Miedl: „Ein wichtiger Schritt in Richtung Wettbewerbsgleichheit, der vor allem Kunden garantiert, dass nur der Preis verlangt wird, der durch einen geeichten Taxameter angezeigt wird.“ Im Anhörungsverfahren zur Tarifverordnung wurde der Antrag durch ÖGB-Landesvorsitzenden Horst Schachner unterstützt, da man sich dadurch zusätzliche Vollzeitarbeitsplätze in der Branche verspricht. Die Kollektivverträge wurden bereits in den Jahren 2016 und 2017 auf 1.200 Euro erhöht, gleichzeitig wird in der Steiermark die höchste Spesenvergütung in Österreich bezahlt (max. 333 Euro pro Monat). Mit Jänner 2018 erfolgt die nächste Erhöhung auf 1.235 Euro, über einen Stufenplan zur Anpassung auf 1.500 Euro werden weitere Gespräche geführt. Die von der Fachgruppe vorgeschlagenen Tarife wurden im Vorfeld zudem einer betriebswirtschaftlichen Überprüfung unterzogen.


Graz und Graz-Umgebung: Grundtarif für Tag- und Nachtfahrten: 3,90 €

Kilometertarife Tagfahrten (6-20 Uhr): bis 12 km 1,50 €/km, ab 12 km 1,90 €/km

Kilometertarife Nachtfahrten (20–6 Uhr) sowie an Sonn- und Feiertagen: bis 12 km 1,70 €/km, ab 12 km 1,90 €/km

Restliche Steiermark: Grundtarif für Tag- und Nachtfahrten: 4 €

Kilometertarife Tagfahrten (6–20 Uhr): bis 5 km 2,00 €/km, ab 5 km 1,90 €/km

Kilometertarife Nachtfahrten (20–6 Uhr) sowie an Sonn- und Feiertagen: bis 5 km 2,30 €/km, ab 5 km 1,90 €/km



Das könnte Sie auch interessieren

  • Handel
Newsportal Neuer Kollektivvertrag für 67.400 Handelsbeschäftigte

Neuer Kollektivvertrag für 67.400 Handelsbeschäftigte

Mit dem neuen Handelskollektivvertrag wurde ein Meilenstein gesetzt, von dem im Steirerland 67.400 Beschäftigte profitieren. mehr

  • Industrie
Newsportal Voestalpine-

Voestalpine-"Recruiting" im Hörsaal

Die sechs voestalpine-Vorstände informierten Studierende der Montan-Uni persönlich über die beruflichen Chancen, die ihnen der Stahlmulti bietet. mehr

  • Information und Consulting
Newsportal Aktien seit 2007 um 51 Prozent im Plus

Aktien seit 2007 um 51 Prozent im Plus

Wer Ende Juni 2007 – also unmittelbar vor dem Ausbruch der Finanzkrise – global gestreut Aktien gekauft hat, ist heute mit rund 51 Prozent im Plus. mehr