th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Tablet-Training sagt Demenz den Kampf an

Mit dem tabletbasierten Spiel „amicasa“ der FameL GmbH werden jetzt Demenzbetroffene geistig wie körperlich trainiert.

Mit innovativem Tablet-basiertem Training werden Menschen mit Demenz geistig fit gemacht.
© Sozialverein Deutschlandsberg Mit innovativem Tablet-basiertem Training werden Menschen mit Demenz geistig fit gemacht.
Im Raum Deutschlandsberg kann es dieser Tage durchaus vorkommen, dass sich das Enkerl beim weihnachtlichen Familientreffen darüber beschwert, dass die Oma ständig am Tablet tippt – und nicht umgekehrt. Denn hier befindet sich die Testregion für das jetzt veröffentlichte Trainingsspiel „amicasa“ von FameL GmbH.

Wobei es sich hier keineswegs um eine herkömmliche Spielerei fürs Touchpad handelt. Vielmehr ist „amicasa“ ein sogenanntes „Serious Game“, das speziell für Menschen mit Demenz entwickelt wurde, um diese per Tablet spielerisch geistig wie körperlich zu fördern. „Betroffene werden durch verschiedenste Übungen motitiviert, sich zu betätigen und so kognitive Prozesse zu stimulieren“, erzählt Alexander Lerch. Sein Unternehmen hat auf Initiative des Joanneum Research und des Sozialvereins Deutschlandsberg in einem halben Jahr Testlauf dieses aktivierende Anti-Demenztraining im Projekt „Aktiv Daheim“ entwickelt: „Von Memory, Puzzle oder Wort- oder Fehlersuchaufgaben über Bewegungseinheiten – mit Videoanleitung – bis hin zu Liedern: Die Übungen sind individuell anpassbar und dienen der Prävention ebenso wie dem Erhalt bzw. der Förderung der geistigen Fitness bei Demenz in den Anfangsstadien.“
Und zum Einsatz kommt „amicasa“ nicht nur in betreuten Einrichtungen, sondern, vor allem im eigenen Wohnbereich. „Gerade hier erweist sich amicasa als besonders wertvoll für die soziale Integration. Oft weiß man als Angehöriger gar nicht, wie man mit dem Demenzbetroffenen interagieren soll. Wenn diese dann mit ihrer Familie oder Betreuern aktiv trainieren, dann nehmen sie auch wieder stärker am gemeinsamen häuslichen Leben teil.“

93-Jährige ist Tablet-Fan

Aber nicht nur das – durch das digitalisierte Training wurden bereits höchst positive Wirkungen erzielt. Lerch: „Innerhalb eines halben Jahres hat sich bei den Testpersonen mit Demenz diese nicht verschlechtert.“ Will heißen: Der spielerische Trainingserfolg ist nicht nur ein persönlich bereichernder für die Personen selbst, sondern auch ein wissenschaftlich nachweisbarer. Es sei deshalb ohne Zweifel ein Best-Practice-Beispiel für steirisches Engagement im Bereich des „Active & Assisted Living“, so Lerch: „Eine halbe Million Euro wurden investiert, um das Know-how von Forschung und Medizin in ein völlig neues Tool zu packen, das den Menschen zu mehr Wohlbefinden und Gesundheit verhilft.“

Die einzige „Hürde“, die es zu überwinden gebe, sei der Mut zur Technik, so Lerch. Doch die Tablets sind derart robust und einfach zu bedienen, dass man gar nichts falsch machen könne. „Die erste Angst weicht sofort dem Ehrgeiz“, erklärt Lerch. „Bestes Beispiel ist Maria. Sie ist 93 Jahre alt und hält das Tablet in Beschlag, sodass sich bereits die Enkerl, die auch mal tippen möchten, beschweren.“

Quergefragt:

Ab wann gehts los?
Der Verkauf startet ab sofort.
Was kommt als Nächstes?
Wir testen aktuell Eyetracking in Verbindung mit amicasa zur Erkennung des Demenzstatus.
Woher kommt das Wissen?
2014 entwickelten wir die Lern- und Bewegungsplattform schooltastic, die nicht nur hierzulande in knapp 230 Schulen, sondern sogar in Dubai eingesetzt wird.

Alle weiteren Informationen dazu auf: www.amicasa.com

Von Veronika Pranger

Das könnte Sie auch interessieren

  • Unternehmen
Newsportal Ein echter „Volltreffer“ unter den Adventkränzen

Ein echter „Volltreffer“ unter den Adventkränzen

Ob Fußball-, Golf- oder Gummibärchen-Motive: Gilbert Kleissner fertigt besondere Adventkränze mit großer Nachfrage. mehr

  • Unternehmen
Newsportal Beim Heizen richtig Kohle machen

Beim Heizen richtig Kohle machen

APARUS aus Graz hat eine neue Biomassefeuerungstechnologie entwickelt, die nicht nur Wärme, sondern auch Pflanzenkohle produziert mehr