th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Bühne frei für die besten steirischen Lehrlinge

46 Siegerinnen und Sieger nahmen bei der Abschlussgala am 29. Juni im Europasaal die begehrten Trophäen entgegen.

Die 46 besten Nachwuchsfachkräfte der Steiermark aus den Sparten Gewerbe und Handwerk, Industrie, Tourismus und Freizeitwirtschaft sowie Handel standen bei der feierlichen Abschlussgala der steirischen Lehrlingswettbewerbe StyrianSkills am 29. Juni 2015 auf der Bühne. Andreas Herz, Vizepräsident der WKO Steiermark, und Wirtschaftslandesrat Christian Buchmann überreichten den Siegerlehrlingen die gläsernen Trophäen. „Die Erfolge bei den Lehrlingswettbewerben und bei internationalen Bewerben zeugen von der großen Bandbreite ihres fachlichen Könnens und von ihrem Einsatz in ihren Berufen. Und sie zeigen auch, dass die Lehre ein Erfolgsmodell ist“, so der WK-Vizepräsident. Die Bedeutung der Lehrausbildung für den Wirtschaftsstandort Steiermark betonte Landesrat Christian Buchmann: „Die StyrianSkills holen Jahr für Jahr Lehrlinge für ihre herausragenden Leistungen vor den Vorhang und zeigen damit, dass die Steiermark im Wettbewerb um die besten Köpfe bestens gerüstet ist.“ Die 700 besten steirischen Lehrlinge aus 40 Berufen kämpften seit November des Vorjahres in 46 Einzelbewerben um die StyrianSkills-Auszeichnungen.

Steirer als WM-Teilnehmer

Erfolgreich sind die steirischen Jungprofis auch international: Im August 2015 stehen die WorldSkills, die Berufsweltmeisterschaften, auf dem Programm. 9 Steirerinnen und Steirer fahren als Teil des rot-weiß-roten Teams nach São Paolo und rittern um Medaillen: Fliesenleger Stefan Fuchs, Stuckateur Erich Niederl, Malerin Marie Theres Mayerhofer, die beiden Tischler Manfred Zink und Michael Prader, Zimmerer Rupert Ebner, Floristin Angelika Grossegger, Kfz-Techniker Kevin Rath und Metallbautechniker Martin Schwaiger.


Rückfragehinweis:

Mag. Mario Lugger
Referatsleiter Kommunikation
T 0316/601-652

Das könnte Sie auch interessieren

  • Newsletter 2016

Chefinnen des Jahres 2016

Wenn sich fachliche Kompetenz mit weiblichem Charme paart, dann kann nur von Unternehmerinnen die Rede sein. mehr

  • Newsletter 2016

Grazer bringen mobilen Lesezirkel

Ob Tageszeitung oder Magazin: Mit "zcircle" kommen Medieninhalte künftig mit findiger Technik auf das mobile Endgerät. mehr

  • Newsletter 2016

Was steckt hinter dem Gasthaus-Sterben?

Die traditionellen Betriebsarten Gasthaus (–26,2 %) und Gasthof (–25,6 %) sind seit dem Jahr 2000 kontinuierlich geschrumpft. Gleichzeitig haben Restaurants (+41,5 %) und Kaffeehäuser (+21,7 %) erheblich zugenommen. mehr