th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Steiermark unter einem "Digi-Dach"

Exakt 29.971 Möglichkeiten, Urlaub in der Steiermark zu machen, bietet die neue weiß-grüne Web-Bühne. Was genau hinter steiermark.com steckt.

Person mit Laptop mit der neuen Website am Bildschirm
© Steiermark Tourismus, Bernhard Loder Auf der neuen Website erfährt man alles über Urlaub in der Steiermark.

Zwei Jahre lang wurde am neuen Web-„Auftritt“ der Steiermark mit seinen elf Erlebnisregionen gearbeitet. Jetzt ist das Ergebnis online. Alle Beherbergungsbetriebe, alle Ausflugsziele, alle Urlaubsangebote, -erlebnisse und -anbieter und alle Veranstaltungen werden in den nächsten Wochen unter einem Dach gebündelt. Dies bedeutet 29.972 Möglichkeiten, Urlaub in der Steiermark zu machen. Im ersten Schritt haben Steiermark Tourismus sowie Schladming-Dachstein und Gesäuse schon umgestellt, in den nächsten Wochen folgen die weiteren neun Erlebnisregionen. „Wir stärken damit die Sichtbarkeit des Urlaubslandes Steiermark und das Service für unsere Gäste“, zeigt sich Tourismuslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl au das Vorzeigeprojekt stolz. Erich Neuhold, Geschäftsführer von Steiermark Tourismus: „Kosten und Ressourcen für das Bespielen der steiermark.com werden sinken, in Zukunft können wir uns alle gemeinsam noch besser auf die Qualität der Inhalte und die Bewerbung konzentrieren, weil wir alle an einem Strang ziehen.“

Pionierarbeit

Seit 2010 arbeitet Steiermark Tourismus in digitalen Aufgaben mit der Full-Service-Digitalagentur elements.at zusammen. Dieses Projekt war allerdings eine völlig neue Herausforderung, bestätigt auch Patrick Edelmayr, Geschäftsführer: „Dieses Rundum-Package ist einzigartig und lässt sich so schnell mit keinem anderen im Tourismus vergleichen. Als innovatives Online-Portal wird steiermark.com in puncto Performance und Sichtbarkeit in neue Sphären eindringen. Der ohnehin schon sehr umfangreiche Online-Auftritt der Steiermark wird durch die elf Erlebnisregionen nun um ein Vielfaches bereichert. Zentrale Herzstücke der Website sind u.a. die vollintegrierte Informations- und E-Commerce-Plattform, die interaktive Karte, das Touren-Portal, ein Online-Magazin und jede Menge Content-Commerce.  Komplex war insbesondere die technische Umsetzung. Es war notwendig, verschiedene Systemanbieter anzubinden, um sämtliche touristische Daten ausspielen zu können. Ein multidimensionales Projekt also, das wir nun voller Stolz der digitalen Welt präsentieren dürfen und das für die Zukunft vollkommen neue Perspektiven aufzeigt.“ 

Das könnte Sie auch interessieren

Pressekonferenzteilnehmer am Vorplatz der WKO Steiermark vor einem Schulbus

Schülerbeförderung in Gefahr: WKO und Gemeinden starten Petition

Die Tarife für die Schülerfreifahrt decken oft nur mehr 50 Prozent der tatsächlichen Kosten. Für Unternehmen und Kommunen eine „nicht länger tragbare Situation“. Gefordert werden eine finanzielle Absicherung sowie eine Überarbeitung der Zumutbarkeitsregeln. mehr

Innenansicht einer Energieanlage, darüber Strom- und Gaspreisindex-Grafik

Energie und Krieg treiben Rezessionsrisiko

Die Situation für Industriebetriebe verschärft sich weiter: Energiepreise steigen und der Ukraine-Krieg sorgt zudem für Ausfälle von Vorprodukten. mehr

Martin Schaller, Sabine Herlitschka und Christian Helmenstein (v.l.)

Krisen als neuer Normalzustand

Hohe Inflation, Krieg in Europa: Große Herausforderungen standen im Fokus des heurigen Raiffeisen-Konjunkturgesprächs.  mehr