th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Restart-up Initiative bekommt starke Partnerin

Neue Innovationspartnerschaft: Die Steiermärkische Sparkasse verstärkt ab sofort die vor zwei Jahren ins Leben gerufene Restart-up Initiative als neue Kooperations- und Vertriebspartnerin.

Hans Lercher, Studiengangsleiter Innovationsmanagement FH CAMPUS 02 und Initiator des INNOLAB, Oliver Kröpfl, Vorstandsmitglied Steiermärkische Sparkasse, Josef Herk, Präsident Wirtschaftskammer Steiermark
© Margit Kundigraber Hans Lercher, Studiengangsleiter Innovationsmanagement FH CAMPUS 02 und Initiator des INNOLAB, Oliver Kröpfl, Vorstandsmitglied Steiermärkische Sparkasse, Josef Herk, Präsident Wirtschaftskammer Steiermark

Der digitale Wandel und die damit verbundenen Änderungen vieler Geschäftsmodelle bieten viele Chancen, stellen Unternehmen aber auch vor immense Herausforderungen. Genau da setzt die vor zwei Jahren ins Leben gerufene Restart-up Initiative der WKO Steiermark am Innolab der Fachhochschule Campus 02 an: Externe Restart-up Profis durchleuchten das firmeninterne Innovationspotenzial und entwickeln gemeinsam mit den Unternehmen neue Produkte, Services und Geschäftsfelder. Das Angebot ist für steirische KMU kostenlos. Die Steiermärkische Sparkasse verstärkt ab sofort die Restart-up Initiative als neue Kooperations- und Vertriebspartnerin.

Starker Kooperationspartner

„Corona hat nicht nur viele Unternehmer von heute auf morgen völlig unverschuldet in wirtschaftliche Notlagen gebracht, sondern auch zahlreiche Geschäftsmodelle nachhaltig auf den Kopf gestellt. Darum haben wir schon vor zwei Jahren in der Steiermark die Restart-up Initiative ins Leben gerufen. Wir wollen damit speziell Klein- und Mittelbetrieben aus der Stagnationsspirale helfen. Umso mehr freut es uns, mit der Steiermärkischen Sparkasse einen starken Kooperationspartner für diese nachhaltige Initiative gefunden zu haben“, zeigt sich Josef Herk, Präsident der Wirtschaftskammer Steiermark, erfreut über die neue Kooperation.

Gemeinsam will man nun mit geballter Innovationskraft die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen vorantreiben und damit einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der steirischen Wirtschaft leisten.

Fortschritt

„Unser wichtigstes Ziel im Kommerzkundengeschäft ist es, Kunden weiterhin gut durch diese herausfordernde Phase zu begleiten und Chancen aufzuzeigen, die aktuell entstehen. Wir wollen ihnen dabei nicht nur als Finanzpartnerin zur Seite stehen, sondern auch Diskussionspartnerin im Hinblick auf die Weiterentwicklung ihrer Geschäftsmodelle sein. Denn der Fortschritt ist für uns der zentrale Erfolgsfaktor für die Zukunft – sowohl für die von uns betreuten Unternehmen als auch für uns als Steiermärkische Sparkasse“, beschreibt Oliver Kröpfl, Vorstandsmitglied Steiermärkische Sparkasse, das innovative Engagement. 

Bestens ausgebildete und erfahrene Innovationsbegleiter des Innolab helfen Unternehmen durch umfassende Unterstützung in der Weiterentwicklung der unternehmerischen Aktivitäten, sei es in Form von neuen Produkten, Services, Erschließung von Märkten oder bei der kompletten Neuausrichtung des Geschäftsmodells. Die Fachgruppe UBIT vermittelt dabei als Kooperationspartner maßgeschneiderte weiterführende Innovationsangebote.

Noch mehr Rückhalt 

„Durch den zusätzlichen Einstieg der Steiermärkischen Sparkasse in die Restart-up-Initiative können wir Unternehmen mit noch mehr Rückhalt bei der Entwicklung von innovativen Projekten unterstützen. Die Krise hat eines gezeigt: Wie viel kreatives Potenzial in den steirischen Unternehmen steckt! Denn die Erfahrung im letzten Jahr widerlegt ein oft gehörtes Vorurteil: Innovation sei nur eine Sache „der Großen“, so Hans Lercher, Studiengangsleiter Innovationsmanagement FH Campus 02 und Initiator des Innolab.

Zusätzlich zur Restart-up Initiative gibt es ab sofort auch den akademischen Hochschul- und Masterlehrgang „Restart-up Management“. Hier ist die Steiermärkische Sparkasse ebenfalls als Partnerin dabei und bringt u.a. ihr Knowhow bei der Unternehmensfinanzierung ein.

Mit der starken Kooperation rund um die Restart-up-Initiative und dem neuen Lehrgang kommt man der gemeinsamen Vision näher, die Steiermark zur innovativsten Region in der EU zu machen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Die Hoffnung für die Heim-EM: Ein "Medaillenregen".

Die EM der Berufe von A bis Z

Von der Anmeldung bis zur Zeremonie: Was Sie über die EuroSkills 2021 wissen müssen – hier gibt es alle Informationen. mehr

26 Prozent der Österreicher leiden laut einer aktuellen Studie an depressiven Symptomen, 23 Prozent an Angstsymptomen und 18 Prozent an Schlafstörungen. Tendenz steigend.

Warum die Psyche immer öfter zum Thema wird

Die psychische Belastung ist seit Beginn der Coronakrise bei vielen Arbeitnehmern gestiegen. Wir haben nachgefragt, wie man als Vorgesetzter in solchen Krisen richtig reagiert. mehr