th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Startups trotzen Corona mit reichlich Innovationskraft

Zum mittlerweile neunten Mal machte sich die Junge Wirtschaft Steiermark im Rahmen des „Elevator Pitch“ auf die Suche nach weiß-grünen Jungunternehmen, die sich dank Innovationskraft auch von der Corona-Krise nicht aufhalten lassen. 

Siegerfoto Elevator Pitch 2021
© Foto Fischer Die glücklichen Sieger. V.l.n.r.: Karlheinz Ganster (Platz 2), Andreas Krassnitzer (Platz 1), Niklas Hösl (Platz 3), Verena Schindler und Markus Schatzmayer (Publikumspreis)

Stellen Sie sich vor, Sie haben eine 90 Sekunden lange Liftfahrt Zeit, um Investoren von Ihrer Geschäftsidee zu überzeugen. Vor dieser Herausforderung standen auch heuer wieder die 20 Finalisten des Elevator Pitch – eine Initiative der Jungen Wirtschaft der WKO Steiermark. Sie matchten sich beim großen Finale um Preisgelder in der Höhe von insgesamt 9.000 Euro. 

 

„Gerade auch jetzt in schwierigen Zeiten ermutigen und unterstützen wir die Jungen ihr unternehmerisches Denken in die Tat umzusetzen. Deswegen war es uns ein besonderes Anliegen, den Elevator Pitch auch heuer durchzuführen“, erklärt Hannes Buchhauser, Landesvorsitzender der Jungen Wirtschaft Steiermark. „Ich war begeistert von der geballten Innovationskraft und der Zukunftsfähigkeit und Nachhaltigkeit der Ideen. Das stimmt mich optimistisch – egal was immer auch kommen mag – wir werden es meistern“, betont Gabriele Lechner, WKO Steiermark Vizepräsidentin und Vorsitzende von Frau in der Wirtschaft Steiermark. 

 

Die hochkarätige Jury – Christoph Ludwig von der SFG, WKO Steiermark Vizepräsidentin Gabriele Lechner, Oliver Kröpfl vom Vorstand der Steiermärkischen Sparkasse, René Jonke vom KSV1870, Landesdirektor der Oberösterreichischen Versicherung Otmar Lankmaier, Steuerberater Klaus Gaedke und Julia Schadinger vom Ideentriebwerk Graz – zeigten sich ebenso begeistert. 

 

Das sind die Sieger des heurigen Elevator Pitch

 

Die meisten Punkte und damit das Preisgeld in der Höhe von 5.000 Euro sicherte sich am Ende Andreas Krassnitzer von „clir technologies“. Das Unternehmen entwickelt Produkte, die mithilfe von künstlicher Intelligenz das Sprachverständnis von Audioaufnahmen verbessern. Damit erleichtert man nicht nur das Leben von Hörgeräte-Nutzern, sondern unterstützt auch Produzenten von Podcasts. Auf Platz zwei mit einem Preisgeld in der Höhe von 2.000 Euro landete Karlheinz Ganster mit „wizetackle“– einer einzigartigen sicheren mobilen Gasheizung. Über den dritten Platz und ein Preisgeld in der Höhe von 1.000 Euro freute sich Niklas Hösl, mit „Chargeprice“, einem Ladetarifrechner für E-Autos. Das Publikum durfte online den Publikmspreis bestimmen, den sich Verena Schindler und Markus Schatzmayr als Nachwuchs-Innovatoren von der Ortweinschule mit ihrer Idee „sella“ sichern konnten. 

 

„Mit diesem Wettbewerb helfen wir unseren Jungunternehmerinnen und Jungunternehmern bei der Präsentation und der Verwirklichung ihrer genialen Ideen. Mit ihren Visionen und ihrem Engagement sind sie die treibende Kraft der steirischen Wirtschaft“, zieht JW-Geschäftsführer Bernd Liebminger eine erfolgreiche Bilanz, „wir bedanken uns sehr bei unseren Hauptpartnern: der Steiermärkischen Sparkasse, der SFG und der WKO Steiermark.“

Das könnte Sie auch interessieren

Grün bewachsene Hand trifft auf Roboterhand

Die grüne Mark forscht an der grünen Zukunft

Die Steiermark ist Österreichs Nummer eins und europaweit unter den Top drei bei der Forschung zu erneuerbarer Energie. mehr

Gründertrio-Goldblatt

"Schwein g’habt" – Hier ist selbst das Bratlfett vegan

Vegane Delikatessen, ohne auf den Geschmack von Fleisch zu verzichten – das ist das Motto des Pöllauer Start-ups „Goldblatt“.  mehr

Dominik Groß und Thomas Spitzer (v. l.) haben unter anderem die Koch-App „Cheffrey“ und „Schau aufs Land“ ins Leben gerufen.

App-Entwicklung ist Teamwork

Die Grazer App-Agentur „Incibit“ verspricht zuverlässige und ansprechende Softwarelösungen zum fairen Preis.  mehr