th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Sommertourismus als Lichtstrahl

Gästeankünfte und Übernachtungen im Sommer lassen hoffen, dass der Aufschwung auch in den Herbst/Winter mitgenommen werden kann.

Gipfelausblick
© Adobestock, Photoaustria.at Urlaub in der Steiermark liegt hoch im Kurs.

Aufatmen in der Gastlichkeit nach Vorlage der aktuellen Hochrechnung der Landesstatistik für die Halbzeit des Sommers 2021: Von Mai bis Juli wurde gegenüber 2020 mit 963.600 Gästeankünften ein Plus von 22,6 Prozent (+177.800 Ankünfte) erreicht, mit 3.060.200 Nächtigungen ein Plus von 21,9 Prozent (+550.800). 

Auch im Juli 2021 stiegen die Zahlen der Gäste und der Nächtigungen im Vergleich zum Vorjahr: plus 5,4 Prozent bei den Gästen und plus 1,3 Prozent bei den Nächtigungen. Gegenüber der Sommer-Halbzeitbilanz im Jahr vor Ausbruch der Corona-Pandemie (2019) liegen die Gästeankünfte mit 20,9 Prozent (-255.300) und die Nächtigungen mit 14 Prozent (-499.600) im Minus. 

Das größte Plus bisher konnte mit 164.383 Nächtigungen mehr gegenüber 2020 das Thermen-Vulkanland Steiermark/Oststeiermark verzeichnen, gefolgt von der Region Graz (+110.663), Murau-Murtal (+109.159) sowie Schladming-Dachstein (+103.815). „Die aktuelle Bilanz ist nach äußerst herausfordernden Monaten ein wichtiges Signal des Aufbruchs für den Tourismus in der Steiermark. Erfreulich ist, dass wir im Juli – ausgehend vom Rekordergebnis im vergangenen Jahr – nochmals zulegen konnten. Das ist vor allem den beiden
Formel-1-Rennen in Spielberg zu verdanken“, so Tourismuslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl. 

„Nicht alle Urlauber im In-und Ausland sind ans Meer gefahren, viele haben eine Auszeit in der steirischen Natur vorgezogen“, freut sich Erich Neuhold, Geschäftsführer von Steiermark Tourismus, über die Sommerbilanz. Wandern, Radfahren und Kulinarik stehen bei Gästen aus Österreich, Deutschland und Tschechien ganz hoch im Kurs. Neuhold: „Wir setzen daher im gerade gestarteten Herbstmarketing in diesen Märkten auch ganz speziell auf diese Urlaubsschwerpunkte.“

Das könnte Sie auch interessieren

Gruppenbild: Simon Herrich (3.v.r.) mit dem Award

Simon Herrlich und Niclas Otte holen sich Sieg beim Lehrlingswettbewerb

Die besten Nachwuchsfachkräfte der Elektrobetriebstechniker und Mechatroniker wurden beim großen Landeslehrlingswettbewerb gekürt. mehr

Symbolbild Konjunktur - Entwicklungskurve

Konjunkturerhebung der Sparte Information und Consulting: Es geht aufwärts

Nach coronabedingten Umsatzrückgängen blicken die Unternehmen der Sparte nun wieder positiver in die Zukunft. mehr

Innenansicht einer Energieanlage, darüber Strom- und Gaspreisindex-Grafik

Energie und Krieg treiben Rezessionsrisiko

Die Situation für Industriebetriebe verschärft sich weiter: Energiepreise steigen und der Ukraine-Krieg sorgt zudem für Ausfälle von Vorprodukten. mehr