th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Skills: Vom kleinen Event zur globalen Show

Die Geburtsstunde der Skills-Bewegung schlug vor über 70 Jahren mit einem Berufswettbewerb in Spanien. Ein Rückblick.

Eröffnungsfeier WorldSkills Kazan (Russland)
© Florian Wieser Mega-Event: Die Eröffnungsfeier der WorldSkills im russischen Kazan 2019

1.400 Teilnehmer und 45.000 Zuschauer allein bei der Eröffnungsfeier bei den WorldSkills 2019 im russischen Kazan haben die Berufsweltmeisterschaften einmal mehr zu einem Event der Superlative gemacht. Dabei waren die Anfänge der Bewegung bescheiden: Der erste länderübergreifende Berufswettbewerb wurde 1950 in Madrid für Teilnehmer aus Spanien und Portugal abgehalten, um dem akuten Fachkräftemangel nach dem zweiten Weltkrieg Paroli zu bieten. Ein Problem, das auch heute wieder so aktuell ist wie anno dazumal. Denn die Steiermark verliert aufgrund der demografischen Entwicklung am Arbeitsmarkt jedes Jahr ein Potenzial an Fachkräften in der Größenordnung einer Stadt wie Weiz. Auf Europa umgerechnet entspräche das München. 

„Schon 1953 reisten junge Menschen aus Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Marokko und der Schweiz nach Spanien zum Wettbewerb an, zum Teil unangemeldet und auf eigene Kosten“, berichtet Stefan Praschl, WorldSkills-Vizepräsident und technischer Leiter bei den EuroSkills in Graz. 1958 fand die Veranstaltung erstmals außerhalb Spaniens, in Brüssel, statt, 1970 mit Tokio erstmals außerhalb Europas. Die ersten Österreicher nahmen 1961 am Bewerb teil. 

WorldSkills in Österreich

1983 war dann Österreich Austragungsort der Berufsweltmeisterschaften: Im neu errichteten WIFI-Gebäude in Linz gingen mit rund 400 Teilnehmern so viele wie noch nie zuvor ins Rennen. An vier Wettbewerbstagen verzeichnete man schon damals zigtausende Zuschauer. Die WorldSkills-Austragungsorte befinden sich rund um den Globus: zuletzt in Deutschland, Brasilien, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Russland. 

Ursprünglich jährlich abgehalten, finden die WorldSkills seit 1971 alle zwei Jahre statt. Seit 2008 werden in den Jahren dazwischen die EuroSkills abgehalten. Die WorldSkills zählen heute 85 Mitgliedsnationen und die EuroSkills 31. Die 46. WorldSkills werden übrigens – coronabedingt verschoben – im Jahr 2022 im chinesischen Shanghai über die Bühne gehen. Die EuroSkills 2023 finden in St. Petersburg statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Der letzte öffentliche Auftritt: Queen Elizabeth II. ernannte Liz Truss auf Schloss Balmoral zur neuen Premierministerin.

"Eine Konstante in Zeiten des Wandels"

Ein Königreich im Umbruch: Christian Kesberg, WKO-Wirtschaftsdelegierter in London, über Großbritannien, das mit neuen Machtverhältnissen konfrontiert ist. mehr

Ho-Chi-Minh-Stadt

Wachstumskurs wie aus dem Schulbuch

Vom Staat in Armut zum Schwellenland: Vietnam hat sich in Asien als Alternativ-Markt für China etabliert. Auch steirische Betriebe liefern erfolgreich zu. mehr

Aufnahme Ort und Bucht von Haar

Doppelter Brückenschlag in die Euro-Zone

Bei uns aktuell als Reise-Hotspot im Fokus, rückt Kroatien mit der anstehenden Euro-Einführung und der Pelješac-Brücke Europa noch näher. Wirtschaftsdelegierte Sonja Holocher-Ertl über die kroatischen Brückenschläge. mehr