th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Skills-Experten aus dem Hause Prader

Von 22. bis 26. September gehen die EuroSkills in Szene – so unterstützen die Ausbildungsbetriebe ihre Starter bei der Heim-EM.

Stefan Prader tritt bei den Elektrotechnikern an.
© Prader Stefan Prader tritt bei den Elektrotechnikern an.

Von der Eröffnungsfeier am Grazer Messeareal über die Wettkampftage im Schwarzl-Freizeitzentrum bis hin zur Schlussfeier in der Stadthalle stehen die rot-weiß-roten EuroSkills-Teilnehmer bei der bevorstehenden Berufs-Europameisterschaft im Rampenlicht. Die „Steirische Wirtschaft“ stellt dieses Mal die Medaillenmacher im Hintergrund vor. Sprich: die Ausbildungsbetriebe der steirischen Kandidaten. Stefan Prader hält die Fahnen für den Bezirk Deutschlandsberg hoch, startet bei den Elektrotechnikern und ist ein „erfahrener Hase“. Im August 2019 holte der 24-Jährige bei den WorldSkills in Russland, der Weltmeisterschaft der Berufe, ein „Medallion for Excellence“, gesamt ergab das den 13. Rang. „Stefan kam mit der Elektrotechnik schon früh durch den elterlichen Betrieb in Berührung, wodurch ein Einstieg in diese Branche fast logisch war“, sagt Vater und Chef Gernot Prader, der das Familienunternehmen in der Gemeinde Groß St. Florian leitet.

Die Garage wurde "beschlagnahmt"

Von seinem Vater erhält Stefan daher auch „die vollste Unterstützung und jeglichen Freiraum in der Zeiteinteilung für das Training. Wir waren schon 2015 in Sao Paulo mit seinem Bruder Michael dabei, wodurch bei Stefan der Ehrgeiz geweckt war, für nationale und internationale Berufsmeisterschaften zu trainieren.“ In der Vorbereitung hat der 24-Jährige die heimische Garage „beschlagnahmt“, in der er zu Übungszwecken diverse Schaltkästen zusammenbaut. Außerdem war er zum Trainingslager bei Kollegen in der Schweiz und in der letzten Ferienwoche traf sich Stefan nun mit seinem Experten und Coach Thomas Benkö in Wien.

Eigene Fan-Shirts gedruckt

Bei der Vorbereitung nutzt Prader also jede Möglichkeit, an Unterstützung wird es dann vor Ort im Schwarzl-Freizeitzentrum auch nicht mangeln. Die Familie hat vor, an allen drei Veranstaltungstagen dabei zu sein – es wurden sogar schon eigene Fan-T-Shirts gedruckt und auch seine Freunde werden ihn anfeuern.

Das könnte Sie auch interessieren

Keramik in Brennstoffkessel

Heiße Keramik macht den Brennkessel sparsam

Mit Hochtemperatur- Keramikeinbauten für industrielle Heizkessel reduziert „gridlab“ aus Graz den Brennstoffverbrauch um fünf bis 15 Prozent. mehr

Thomas Burgstaller repariert Räder bei seinen Kunden zu Hause.

Rad-Spezialist auf vier Rädern

Schnell und bequem: Thomas Burgstaller repariert und verkauft Räder direkt bei seinen Kunden daheim. mehr

Steirische Kooperation: AVL-Manager Gerhard Schagerl mit Patrick Ratheiser und Stefan Schmidhofer von Leftshift One. (v. r.)

Künstliche Intelligenz aus der Steiermark lässt Autos "mitlernen"

Eine Entwicklung des steirischen KI-Spezialisten Leftshift One ermöglicht dem Grazer Automotive-Pionier AVL, Rückmeldungen von Fahrern zeitnah einzuholen. Bislang war das in der Automobilindustrie unmöglich.  mehr