th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Sie machen die Straßen wieder "flott"

Die Mitglieder vom Verband Berge- und Abschleppunternehmen (VBA) Österreich garantieren schnelles Räumen von Autobahnen und Co.

Bergung von LKW in Schräglage
© VBA Laufende Schulungen sind für die Bergemannschaften unerlässlich, um im Ernstfall Straßen wieder rasch flott zu machen.

„Gemeinsam sind wir stärker, und damit wird auch unsere Stimme gehört“, erklärt Initiator Franz Wuthe die Gründung des Verbands der Berge- und Abschlepp-unternehmen (VBA) Österreich im Jahre 2008. „Bis dahin hat sich keiner um unsere fachspezifischen Anliegen gekümmert.“ Man entschied sich damals für eine Kooperation mit der Deutschen Akademie für Bergung und Abschleppen (TABA). Der VBA Österreich zählt gewerbeübergreifend mit seinen Kfz- und Abschleppunternehmen rund 100 Mitglieder und ist auch in der Steiermark vertreten. 

Wichtige Pannenhelfer

Schnelles Abschleppen, Bergen und Räumen auf Autobahnen, Schnellstraßen und anderen Verkehrswegen nach Unfällen oder Pannen sind entscheidend für einen flüssigen Verkehr. Franz Wuthe: „Wir leisten unsere Arbeit an den Schnittstellen zwischen den Einsatzorganisationen, Polizei und Feuerwehr und Behörden und Versicherungen. Bei den VBA-Betrieben mit (freiwilligem) Gütesiegel besteht übrigens eine 24-Stunden-Dienstbereitschaft.“ 

Seit dem Jahr 1979 ist das von Wuthe im Jahr 1973 gegründete Unternehmen in der Landeshauptstadt keinen einzigen Tag geschlossen gewesen. Seit 2003 ist sein „ATSW 24 h Service“ offizieller Abschleppdienst für die Stadt Graz. „Darauf sind wir stolz, weil wir internationale Ausschreibungen stets für uns entscheiden konnten.“ Besonders großes Augenmerk – „nicht alle Betriebe sind zertifiziert“ – wird auf regelmäßige Schulungen gelegt, damit bei der Bergung nicht noch zusätzliche Schäden entstehen. Denn darauf legen wiederum die Versicherungen wert. 

Das Gütesiegel garantiert Kunden, Auftraggebern, Vertragspartnern und Behörden die fachliche Zuverlässigkeit und darüber hinaus auch,  dass jeder Auftrag mit den richtigen Geräten und geschultem Personal professionell und preiswert abgewickelt wird. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kinder bei Robotik-Experiment

Betriebe machen Lust auf Technik

Das Programm „Technik in den Betrieben der Region“ bringt Jugendliche und Betriebe zusammen. Jetzt folgt das große Finale. mehr

Picknick am Grazer Schlossberg

Welche steirische Urlaubsziele die meisten Besucher locken

Die Schilder "Geschlossen" sind in den Ausflugszielen wieder verschwunden. Viele Sehenswürdigkeiten locken, welche aber sind die beliebtesten im Land? mehr

Gerhard Scharmer-Rungaldier, der Fachgruppenobmann der Druckerein, im Einsatz.

Postgebühren und hohe Preise bringen Drucker unter Druck

Geänderte Bedingungen bei Postsendungen und steigende Papierpreise bringen die heimischen Drucker in Bedrängnis.  mehr