th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Seit 64 Jahren unter Strom

Stafettenübergabe: Nach 64 (!) Unternehmerjahren übergibt Harald Kossär sein Elektrofachgeschäft in Bad Radkersburg. 

Mit Anfang Jänner hat der 84-jährige Harald Kossär sein Elektrofachgeschäft übergeben. Nun will er sich verstärkt der Immobilienbranche widmen.
© kk Mit Anfang Jänner hat der 84-jährige Harald Kossär sein Elektrofachgeschäft übergeben. Nun will er sich verstärkt der Immobilienbranche widmen.

Aus dem Mund von Harald Kossär klingt die Erfolgsformel für ein erfolgreiches Unternehmertum ganz einfach: „Immer flott bleiben“, lacht die mittlerweile 84-jährige Radkersburger Unternehmer-Persönlichkeit. Weit mehr als nur flott ist Kossär in den letzten Jahrzehnten gewesen. Das zeigen nicht zuletzt zahlreiche Herausforderungen, die er in seiner 64-jährigen Unternehmertätigkeit als Betreiber des Elektrofachgeschäfts Kossär in Bad Radkersburg meisterte: Etwa als er als junger HTL-Absolvent 1955 das Geschäft von seinem Vater kurzfristig übernahm oder als er in den Fünfzigern ganze Dörfer elektrotechnisch versorgte. „Damals gab es nach den Installationen richtige Lichtfeiern“, erinnert sich Kossär. Unvergesslich bleibt für ihn auch der Verkauf der ersten vollautomatischen Waschmaschine, „die damals in etwa so viel wie ein VW Käfer kostete“, erzählt der Vollblut-Unternehmer, der rund 60 Lehrlinge ausbildete – darunter auch der Erzbischof von Salzburg: „Unser ehemaliger Lehrling Franz Lackner scheint für den nötigen Beistand von oben gesorgt zu haben“, scherzt Kossär.  

Ein logischer Schritt

Nun, Anfang Jänner, übergibt er die Geschäftsagenden inklusive der sechs Mitarbeiter des zuletzt als „Red Zac“-geführten Fachgeschäfts an Elekro-Unternehmer Florian Lugitsch. „Wir haben schon in den letzten Jahren intensiv zusammengearbeitet. Von daher war es ein logischer Schritt“, freut sich Kossär. Von Pension will der 84-Jährige dennoch (noch) nichts wissen: Als Betreiber des Radkersburger „Provianthauses“ plant er nun verstärkt Immobilienprojekte: „Die Zeit dafür nehme ich mir jetzt.“ 

Das könnte Sie auch interessieren

Odilien-Geschäftsführer Rudolf Zangl mit seinen fleißigen Mitarbeiterinnen in der Werkstatt.

Eigenständig leben trotz Handicaps

Im Odilien-Institut in Graz finden Menschen mit Sehbehinderung professionelle Unterstützung. Ein Lokalaugenschein. mehr

Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl (li.) und WKO Steiermark Präsident Josef Herk (re.) gratulieren den Nachfolgern des Jahres 2019 (v.l.): Ronald Hohl mit Ehefrau, Christoph Kagerbauer, Birgit und Christoph Rodler.

Rauchfangkehrer Christoph Kagerbauer ist der Nachfolger des Jahres 2019

Mehr als 27.000 Stimmen wurden im Public-Voting abgegeben, nun gibt es einen Sieger: Der Gnaser Rauchfangkehrer Christoph Kagerbauer wurde mit dem Follow-me-Award zum „Nachfolger des Jahres“ gekürt.  mehr