th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Sandras Wunsch: Kinderbetreuungsplätze

Rund um den Weltfrauentag haben wir uns unternehmerische Powerfrauen angeschaut und zu ihren Wünschen befragt.

Sandra Kollegger (li.) und ihre Schwester Bianca, die Fotografin ist.
© Monika Reiter Sandra Kollegger (li.) und ihre Schwester Bianca, die Fotografin ist.

Die Geschichte von Köchin Sandra Kollegger, ihrer Schwester Bianca Müller und Carina Ostheimer, die nicht nur Gründerinnen und je zweifache Mütter, sondern auch Nachbarinnen im weststeirischen Preding sind, haben wir im November in der "Steirischen Wirtschaft" und online bereits erzählt: https://news.wko.at/news/steiermark/Muetter,-Nachbarn-und-Gruenderinnen.html

Wenige Monate danach haben wir nun bei Köchin Sandra nachgefragt, wie und ob überhaupt das Geschäft in der Krise läuft. "Wenn ich Zeit habe, schreibe ich an einem Kochbuch, in dem es sich vorrangig um Gemüsegerichte drehen wird. Was mich sehr freut ist, dass ich jetzt im März einen Kochkurs für Mitarbeiter eines Betriebs durchführen kann, weil das als Fortbildung gilt. Und auch im März halte ich erstmals einen Kochunterricht über Zoom ab. Ich habe zwar schon einige Videos gedreht, aber das ist dann doch wieder etwas anderes", betont Sandra. Wenn dann wieder persönliche Kochkurse erlaubt sind, wird Sandra diese im Küchenstudio Eskole in der Grazer Lazarettgasse abhalten. Rund um den Weltfrauentag hat die Powerfrau einen Wunsch an die Politik: "Mehr Kinderbetreuungsplätze wären dringend wünschenswert. Und ich hätte auch kein Problem, wenn diese Plätze auch am Wochenende zur Verfügung stehen."

Das könnte Sie auch interessieren

Handy mit App, im Hintergrund grüne Wiese

All-Technik bremst den Verbrauch von Wasser

Der Klimawandel stellt Landwirtschaft und Nahrungsproduzenten vor existenzielle Herausforderungen. Das Start-up Refarmo schafft Abhilfe. mehr

WKO-Vizepräsident Andreas Herz, Juniorchef Michael Sihorsch, Seniorchef Hans Sihorsch und WK-Regionalstellenobmann Peter Sükar (v. li.) beim Spatenstich in Krottendorf-Gaisfeld

Früchtegigant investiert 1,2 Millionen Euro

Seit 70 Jahren ist die Firma Sihorsch verlässlicher Früchtepartner in Österreich – jetzt wird der Standort ausgebaut. mehr

Hermann Talowski (li.) und Josef Herk gratulierten Laura Tschiltsch (2. v. li.), Christina Strauß und Strauß` Chef Gert Rücker.

Die Heim-EM als Triumphzug

33 Medaillen bei der Berufs-EM in Graz für Österreich, 14 für die Steirer, gedankt wurde nun auch den Betrieben. mehr