th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Regionalität war von Beginn an das Trumpf-Ass

Geschichten von Mand­ling bis Admont – seit vielen Jahren steht Ennstal TV für echtes Nachbarschaftsfernsehen.

Markus Scott, zuständig für Vertrieb und Marketing, Inhaber Gerhard Scott und Christian Hollinger (v. li., WKO).
© Foto Fischer Markus Scott, zuständig für Vertrieb und Marketing, Inhaber Gerhard Scott und Christian Hollinger (v. li., WKO).

Ein unscheinbares Gebäude in der Ramsauerstraße in Schladming, hinter dessen Türen Woche für Woche regionale Geschichte geschrieben wird. Hier befindet sich der Hauptsitz von Ennstal TV. Ein Wochenmagazin, das den Haushalten von Mandling bis Admont regionale Inhalte in die eigenen vier Wände oder aber auf mobile Endgeräte liefert. Geschäftsführer ist von Anfang an Gerhard Scott, der den Beruf des Journalisten trotz seiner Gastro-Vergangenheit aufgesaugt hat. „Das regionale Fernsehen muss immer so bleiben, mit einer Vermischung hätte ich ein Problem. Meines Wissens bin ich der einzige private Fernsehsender, hinter dem keine Gesellschaft steht, daher können wir leichter selbst entscheiden, wohin die Reise geht“, sagt Scott, der zehn Jahre lang eine Bar im Nobelskiort St. Moritz besaß.

Interviews  oder Berichte zu drehen und diese zu bearbeiten gehört zum täglichen (TV)-Brot.
© Foto Fischer Interviews oder Berichte zu drehen und diese zu bearbeiten gehört zum täglichen (TV)-Brot.

Sein Credo bei der Berichterstattung? „Ich mache ehrliche und positive Berichte. Nachrichten, die woanders laufen, wollen wir nicht. Ich nenne unsere Themen gerne Nachbarschaftsberichte, da sich dann halt wirklich die Oma freut, wenn sie das Enkerl beispielsweise beim Laternenfest sieht. Wir hören uns oft in der Region um, um zu erfahren, was die Leute sehen wollen.“ Die Corona-Krise hat natürlich auch Ennstal TV voll getroffen, wie Scott erzählt: „Mit einem Schlag waren 100 Events weg, das war wirtschaftlich natürlich auch ein Problem. Aber mein tolles Team hat es dennoch geschafft, Inhalte zu produzieren.“

Auch ein eigener Interview-Raum steht bei Ennstal TV zur Verfügung.
© Foto Fischer Auch ein eigener Interview-Raum steht bei Ennstal TV zur Verfügung.

Stolpersteine hat Scott schon immer gerne aus dem Weg geräumt: „Als ich mit der Idee Ennstal TV gekommen bin, gab es viel Gelächter, viele Hürden. Aber gerade das hat mich dann umso mehr gereizt.“ Und es hat sich ausgezahlt: In der Gegenwart erfasst Ennstal TV eine technische Reichweite von rund 60.000 Zusehern, das Programm läuft 365 Tage im Jahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Markus Trafella ist der Nominierte für den Bezirk Liezen.

Nachfolger des Jahres: Ihre Stimme für Markus Trafella

Der Countdown läuft, am 1. Oktober startet das Voting für den Follow-me-Award – für Liezen geht Markus Trafella ins Rennen. mehr

Barbara Sekulovska mit Lampe

Grazer surfen auf der Erfolgs-Wellenlänge

Barbara Sekulovs­ka und Thomas Lechner feiern mit Luminous Red weltweit Erfolge. Denn auch wenn das Licht „kalt“ ist, sind die gesundheitlichen Aspekte ihrer rot leuchtenden „Lampen“ richtig heiß. mehr

Sigrid Straßegger bringt Äpfel in Form.

Nachfolger des Jahres: Ihre Stimme für Sigrid Straßegger

Der Countdown läuft, am 1. Oktober startet das Voting für den Follow-me-Award – für Graz-Umgebung geht Sigrid Straßegger ins Rennen. mehr