th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Regeln für den Lockdown 2.0

Seit mehr als neun Monaten hält uns das Corona-Virus in Atem. Zwar gibt es Aussicht auf vielversprechende Impfstoffe, doch bis diese zugelassen werden, wird unser Alltag weiterhin von Abstandsregeln, Mund-Nasen-Schutz (MNS) und Verzicht geprägt sein. Was es jetzt im zweiten Lockdown zu beachten gibt.

Über 214.600 Corona-Fälle gab es seit Beginn der Pandemie im März 2020 in Österreich. Die Zahl der bisher an dem Virus Verstorbenen beläuft sich auf nicht ganz 2.000.
© Igor Link/Adobe Stock Über 214.600 Corona-Fälle gab es seit Beginn der Pandemie im März 2020 in Österreich. Die Zahl der bisher an dem Virus Verstorbenen beläuft sich auf nicht ganz 2.000.

Es war vorhersehbar, und doch schmerzt es wie beim ersten Mal – der Versuch, die Zahl der Infizierten durch den „Lockdown light“ zu reduzieren, ist gescheitert: Bis zu 10.000 Neuansteckungen pro Tag veranlassten die Regierung dazu, das Land wieder auf ein Minimum herunterzufahren. Nun befindet sich Österreich zwischen 17. November und voraussichtlich 6. Dezember in einem erneuten, harten Lockdown. Hier die wichtigsten Maßnahmen für Arbeitgeber und -nehmer: 

Ausgangsregelung: Das Verlassen des privaten Wohnbereichs ist nur zu bestimmten Zwecken erlaubt und gilt den ganzen Tag. Arbeit: Wo es möglich ist, soll auf Homeoffice umgestellt werden, ansonsten gelten zumindest MNS-Pflicht und Mindestabstand. 

Öffentlicher Verkehr: In allen Öffis gelten Mindestabstand und MNS-Pflicht, ebenso in Bahnhofsgebäuden sowie an Haltestellen. Für Taxis und Fahrgemeinschaften gelten MNS-Pflicht, pro Sitzreihe sind maximal zwei Personen erlaubt. Seilbahnen, Gondeln und Aufstiegshilfen für Freizeitzwecke bleiben geschlossen. 

Gastronomie und Hotellerie: Die Speisenabholung ist zwischen 6 und 19 Uhr erlaubt, Lieferservice hingegen ist rund um die Uhr möglich. Beherbergungsbetriebe dürfen nur in Ausnahmefällen (insbesondere aus beruflichen Zwecken) benutzt werden. 

Dienstleistungen und Handel: Geöffnet haben dürfen Lebensmittelgeschäfte, Drogeriemärkte, Banken, Post, Kfz-und Fahrradwerkstätten inkl. Verleih zwischen 6 und 19 Uhr. Für Apotheken und Tankstellen gelten längere Öffnungszeiten. MNS-Schutz sowie Mindestabstand sind einzuhalten, maximal ein Kunde pro 10 Quadratmeter. Kundenbereiche von nicht körpernahen Dienstleistungsbetrieben dürfen weiterhin aufgesucht werde (z.B: Versicherungen, Putzereien etc.). Geschlossen bleiben aber Betriebe, die körpernahe Dienstleistungen anbieten (z.B: Friseure, Nagel- und Massagestudios). Ausnahme: medizinische Zwecke. Bäcker, Fleischer und Konditoreien bleiben  als Betriebe der Nahversorgung weiterhin geöffnet und bieten ihre Waren zur Abholung oder Zustellung an. 

Veranstaltungen: Alle Veranstaltungen sind untersagt, mit Ausnahme von Begräbnissen (bis maximal 50 Personen), Demos, unaufschiebbaren beruflichen Zusammenkünften und zu Ausbildungszwecken sowie im Profisport.

Das könnte Sie auch interessieren

Kind mit Maske am Weg zur Schule

Wirtschaft gegen weitere covid-bedingte Schulschließungen

Die Gesundheitskrise dürfe nicht auf dem Rücken der Kinder ausgetragen werden, mahnt WKO Steiermark Vizepräsidentin und Landesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft, Gabriele Lechner. Sie lehnt einen Bildungslockdown ab. mehr

Schweben in ein neues Zeitalter der Kunst: KI-Artist Christian Weber mit Künstler Tom Lohner (v. l.).

Künstliche Intelligenz auf der Leinwand

Halb Mensch, halb Maschine: Das vermutlich weltweit erste Gemälde, das mit Hilfe von künstlicher Intelligenz (KI) angefertigt wurde, kommt aus Österreich. mehr