th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Raum für neue Logistikideen

Ein klares Bekenntnis zum Standort setzt der Logistiker Knapp mit einem Fünf-Millionen-Invest in Dobl, wo kräftig erweitert wird.

Mit einem kräftigen Lebenszeichen lässt der Logistikriese Knapp aufhorchen: Sage und schreibe fünf Millionen Euro steckt das Unternehmen in den Ausbau des Standorts Dobl. Konkret wird in der Grazer Umlandgemeinde die Entwicklung gebündelt, am Standort entsteht ein sechsstöckiges Bürogebäude auf einer Fläche von 2500 m2 mit eigenem Campus. Außerdem wird die bestehende Produktionshalle um 600 m2 erweitert. Vor wenigen Tagen erfolgte der Spatenstich, der Zeitplan für die Erweiterung ist ambitioniert: Bereits im Sommer 2017 soll der Campus eröffnet werden. 

Die vorhandene Infrastruktur im Gewerbepark und die ideale Anbindung an die Autobahnen A2 und A9 waren ausschlaggebend für den Ausbau, sagt Bernhard Rottenbücher, Mitglied der Geschäftsführung der Knapp AG: „Mit dem Bau des Knapp-Campus wird Dobl zum Zentrum für intelligente Industrie- und Logistiklösungen. Gemeinsam mit innovativen Unternehmen im Gewerbepark werden wir in Zukunft smarte Lösungen und innovative Technologien entwickeln, aber auch Start-ups eine hochwertige Infrastruktur zur Verfügung stellen können.“

Maßgeschneiderte Logistiklösungen

Die beiden bereits in Dobl ansässigen Töchter sind mit ihren Technologien innovative Treiber innerhalb der Gruppe: So bieten sich die skalierbaren und flexiblen Shuttles der Knapp Industry Solutions GmbH für maßgeschneiderte Lösungen im industriellen und produzierenden Umfeld an. Die jüngste Knapp-Tochter ivii GmbH entwickelt intelligente Bildverarbeitungs- und Assistenzsysteme für die Industrie 4.0.

Aktuell beschäftigen die beiden Töchter 60 Mitarbeiter am Standort Dobl: Mit dem Ausbau stehen 210 Arbeitsplätze zur Verfügung. „Gerade im technischen Bereich sind wir laufend auf der Suche nach qualifizierten Mitarbeitern. Mit dem neuen Gebäudekomplex können wir ein noch attraktiveres Arbeitsumfeld und ausgezeichnete langfristige Karriereperspektiven bieten“, rührt Wolfgang Skrabitz, Geschäftsführer von Knapp Industry Solutions, die Werbetrommel. Gesucht werden insbesondere Fach- und Führungskräfte in den Bereichen Projektleitung, Software-Entwicklung, Support, Vertrieb, Mechanik und Elektroplanung. 

Mit dem Ausbau legt das Unternehmen den Grundstein für weiteres Wachstum. Allein im vergangenen Jahr steigerte die Knapp AG den Gesamtumsatz um 25 Prozent auf 582 Millionen Euro. 


Weitere Infos unter www.knapp.com


Von Karin Sattler (Steirische Wirtschaft), 

erschienen in der Steirischen Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

  • Newsletter 2016

Wenn Lkw in großem Stil unter die „Haube“ kommen

Stefan Ressenig verpasst Lkw Aufbauten in allen Größen. Jetzt lässt das 53. Mitglied der „Erlebniswelt Wirtschaft“ Besucher hinter die Kulissen blicken. mehr

  • Presseaussendungen 2017

Kein Pflegenotstand in der Steiermark

Der Bericht der Volksanwaltschaft über angeblich in ganz Österreich bestehende Mängel im Bereich der Pflegeheime wird von Martin Hoff, Obmann der Fachgruppe Gesundheitsbetriebe, als für die steirische Situation keineswegs zutreffend mit allem Nachdruck zurückgewiesen mehr

  • Presseaussendungen 2016

Unternehmer zeigen falschen Liberalisierungsversprechen die rote Karte

Eine Blitzumfrage des Instituts für Wirtschafts- und Standortentwicklung zeigt ein deutliches Ergebnis gegen eine Liberalisierung der Gewerbeordnung. mehr