th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Rad-Spezialist auf vier Rädern

Schnell und bequem: Thomas Burgstaller repariert und verkauft Räder direkt bei seinen Kunden daheim.

Thomas Burgstaller repariert Räder bei seinen Kunden zu Hause.
© kk Thomas Burgstaller repariert Räder bei seinen Kunden zu Hause.

Sie haben eine spannende Geschichte über Ihr Unternehmen zu erzählen? Dann machen Sie es wie „Radlhirsch“ und nehmen an unserem KMU-Lotto teil! Mit etwas Glück ziehen wir beim nächsten Mal Ihren Namen aus dem Los-Topf.

Je mehr Fahrräder pro Haushalt, desto aufwändiger der jährliche Service. Diese Erfahrung haben auch Thomas und Lisa Burgstaller machen müssen: „Sobald mehr als fünf, sechs Räder in Gebrauch sind, hat man das Gefühl, dass man öfter beim Rad-Service als am Rad ist.“ 

Um also Zeit zu sparen und lästige Extra-Fahrten zu vermeiden, hat Burgstaller vor rund einem Jahr „Radlhirsch“, einen mobilen Fahrradservice, gegründet. „In unserem umgebauten Bus fahre ich nun direkt zu Kunden nach Hause, um vor Ort Räder zu reparieren und servicieren“, so Burgstaller. Vor allem für ältere Menschen bietet Radlhirsch viele Vorteile. „Wer schon einmal ein E-Bike in ein Auto heben musste, weiß, wie schwer diese Räder sein können. Mit unserem mobilen Service nehmen wir Kunden nicht nur die physische Last ab, sondern ersparen nicht-mobilen Personen auch die Anfahrt. Außerdem können wir unseren Kunden eine große Transparenz bieten, da sie genau sehen können, was während der Reparatur alles gemacht wird“, so Burgstaller.

Neben den klassischen Service-Leistungen bietet Burgstaller auch – zum Teil personalisierte – Fahrräder zum Verkauf an, die auch zur Probefahrt direkt vor die Haustüre geliefert werden. „Wir hatten auch schon sogenannte Siedlungstage, wo sich gleich mehrere Nachbarn zu einem Radcheck angemeldet haben. Wir kommen aber auch zu Firmen und Events und bringen dort die Fahrräder wieder auf Vordermann“, so der gelernte Mechaniker. 

Teilnahme am KMU-Lotto: Schicken Sie eine Mail mit dem Namen Ihres Unternehmens sowie Kontaktdaten an miriam.defregger@wkstmk.at. Viel Glück!


Das könnte Sie auch interessieren

Rainer und Werner Kahr (v. l.) führen den Familienbetrieb in fünfter und sechster Generation.

Maler in sechster Generation

„Malermeister Kahr“ verbindet 122 Jahre Branchenwissen mit Umweltschutz und digitalen Innovationen.   mehr

Wie kann man Mitarbeiter für das eigene Unternehmen begeistern? Benefits helfen dabei.

Wie man Mitarbeiter gewinnen, binden und halten kann 

Der Fachkräftemangel sorgt dafür, dass der Kampf um qualifiziertes Personal immer härter wird. Mit speziellen Mitarbeiter-Benefits können sich Arbeitgeber allerdings Vorteile verschaffen mehr

In und rund um das Leoben City Shopping sind normalerweise viele Menschen in Bewegung, zurzeit geht es natürlich etwas ruhiger zu.

Kundennähe als oberstes Gebot

Knapp 1.000 Händler tummeln sich im Industriebezirk Leoben, viele setzen nun auf Online-Handel und Kundengespräche. mehr