th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Neuer Award zeichnet Start-up aus

Mit einem eigenen Award wird dem Tod des weststeirischen Regionalstellenobmanns Peter Kalcher gedacht.

Zum Gedenken an den vor einem Jahr überraschend verstorbenen WKO-Regionalstellenobmann Peter Kalcher wurde nun der "Peter-Kalcher-Award" für Start-up-Unternehmen aus der Region ins Leben gerufen. "Peter Kalcher war selbst noch junger Unternehmer und es war ihm immer ein Anliegen, junge Unternehmer zu fördern", gedenkt WKO Steiermark-Vizepräsident Andreas Herz dem langjährigen Wegbegleiter. Die erste Auszeichnung des "Peter-Kalcher-Awards" wurde daher im Rahmen eines Sommerfestes im Gasthaus Hochstrasser in Mooskirchen verliehen.

Vorbildliche Entwicklung

Ausgezeichnet wurde dabei das Unternehmen Gerkon mit Geschäftsführer Gerald Konrad aus Mooskirchen. Gerkon bietet individuelle Lösungen in den Bereichen 3D-Messtechnik, Mechatronik und Vorrichtungsbau an. "Wir können stolz auf so junge Leute sein, die innovatives Starten und damit wertvolle Arbeitsplätze schaffen", betonte WKO-Präsident Josef Herk. Nach vier Jahren EPU konnte Konrad nämlich 2015 sein Unternehmen weiterentwickeln und die ersten drei Dienstnehmer anstellen. Eine Entwicklung, die für den Gewinn des "Peter-Kalcher-Awards" entscheidend war. Die Preisverleihung war ein Ereignis, das sich viele Größen der heimischen Wirtschaft und Politik nicht nehmen ließen. Unter den zahlreichen Gästen fanden sich etwa auch Volksbankvorstand Ernst Pfennich, Regionalstellenobmann Peter Sükar, Regionalstellenleiter Gerhard Streit und der Landtagsabgeordnete Erwin Dirnberger.


Rückfragen: 
Wirtschaftskammer Steiermark 
Stabsstelle für Kommunikation & Marketing 
redaktion.stwi@wkstmk.at

Das könnte Sie auch interessieren

  • Presseaussendungen 2017

Kein Pflegenotstand in der Steiermark

Der Bericht der Volksanwaltschaft über angeblich in ganz Österreich bestehende Mängel im Bereich der Pflegeheime wird von Martin Hoff, Obmann der Fachgruppe Gesundheitsbetriebe, als für die steirische Situation keineswegs zutreffend mit allem Nachdruck zurückgewiesen mehr

  • Newsletter 2016

Amtsschimmel bei Bauverfahren

Wenn es ums Bauen geht, braucht man in Graz viel Sitzfleisch: 65 Prozent der Baubranche klagen über Probleme. mehr

  • Newsletter 2016

388 Jahre Erfolgsgeschichte fest in Familienhand

Landmaschinen Gaugl aus Vorau wurde als ältester Familienbetrieb in der Steiermark prämiert. Die Unternehmenshistorie reicht bis ins Jahr 1628 zurück. mehr