th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Patentranking: Steirer holen Platz zwei

Das Patentamt zieht wieder Bilanz: Mit 450 Patenten holt sich die Steiermark erneut die Silbermedaille im Bundesländervergleich.  

450 steirische „Geistesblitze“ wurden 2017 als Patent angemeldet.
© denisismagilov - stock.adobe.com 450 steirische „Geistesblitze“ wurden 2017 als Patent angemeldet.

Die Steiermark zählt nicht ohne Grund zu den innovativsten Regionen Europas, davon zeugt  nicht zuletzt die rekordverdächtige F&E-Quote von 5,16 Prozent. Dementsprechend hoch fällt auch in diesem Jahr wieder die Zahl der angemeldeten Patente aus. Insgesamt 450 an der Zahl weist das Österreichische Patentamt im aktuellen Jahresbericht für die grüne Mark aus, das ist Platz zwei im Bundesländerranking. 

Den ersten Platz mit 610 Anmeldungen holt sich Oberösterreich, auf dem dritten Platz landet Wien mit 431 Patenten. Insgesamt wurden bundesweit 2.900 Ideen für ein Patent oder ein Gebrauchsmuster angemeldet. Wirklich zum Patent geschafft und damit den strengen Kriterien der Prüfer standgehalten haben summa summarum 1.450 Erfindungen. 

Auch in welchen Branchen besonders gerne und erfolgreich an „Geistesblitzen“ getüftelt wird, lässt sich dem aktuellen Jahresbericht entnehmen: Mit 995 Patenten führt als Spitzenreiter die Branche Maschinenbau das Feld an. Auf dem zweiten Platz landen sonstige Technologiefelder, wo 2017 insgesamt 603 Erfindungen angemeldet wurden. Den dritten Platz holt sich das Feld Elektrotechnik, wo insgesamt 436 Ideen zum Patent angemeldet wurden. 

Besonders erfreulich aus steirischer Sicht: Im Patentranking der Betriebe holt sich die AVL List Platz eins. Insgesamt 155 Patentanmeldungen hat der größte private Motorenentwickler für 2017 zu Buche stehen. 

Auf dem zweiten Platz im unternehmerischen Länderranking folgt – mit einigem Abstand – die Andritz AG: Der Maschinen- und Anlagenbauspezialist meldete 2017 insgesamt acht Patente an. Auf dem dritten Platz findet sich schließlich die Joanneum Research Forschungsgesellschaft: Die größte außeruniversitäre Forschungsinstitution der grünen Mark konnte im vergangenen Jahr insgesamt sechs Patente ­anmelden.

Mehr Infos dazu...

...gibt es online: Der aktuelle Jahresbericht des Österreichischen Patentamt, verfügbar als Download oder als Online-Leseformat. 

Von Sarah Gritsch.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Steiermark
Josef Herk, Harald Mahrer, Hans Lercher (v.l.)

Restart-up-Initiative: Geburtshilfe für neue Ideen

Mit einem neuen Service lässt die WKO Steiermark aufhorchen: Klein- und Mittelbetriebe können das Innovationspotenzial ihrer Firma checken lassen. mehr

  • Steiermark
Barrieren müssen  im Kopf abgebaut  werden.

„Behindert ist, wer andere behindert“

Der Zero-Project-Unternehmensdialog in Graz zeigt, wie die Integration von Menschen mit Behinderungen zur echten Win-win-Situation für Betriebe wird mehr

  • Steiermark
Josef Moser im Gespräch, welche Reformen anzugehen sind und wo Gesetze entrümpelt werden müssen.

„2.500 Vorschriften werden gestrichen“

Die Übererfüllung von gesetzlichen Richtlinien hat in Österreich eine unrühmliche Tradition. Justiz-, Reform- und Deregulierungsminister Josef Moser erklärt, warum er gleich einmal 2.500 Vorschriften streichen will. mehr